Account registrieren
» User Online: 2
» Besucher: 1533778
Seite: 1 | Antworten | neues Thema
Thema: Tornados vs Leipzig 21.12.12
Beiträge: 1993
Dabei seit: 22.09.06
375623383Puckschubser
21.12.12, 22:32 Uhr zitieren
Jippijajey Schweinebacke! zum zweiten! /js/mce/plugins/emotions/img/smiley-wink.gif  6:2 (1:1, 1:1, 4:0) Sieg!

Und das gegen das für mich beste Team der Liga (zuletzt 13 Pflichtspielsiege in Folge. mit Pokal). Und nun bekommt der Weltuntergangtag eine neue Bedeutung, zumindest für Leipzig! /js/mce/plugins/emotions/img/smiley-tongue-out.gif

Glückwunsch ans Team!
________________________
Hüte dich vor Sturm und Wind, erst recht vor Tornados wenn sie aus Niesky sind!!!
http://www.ja-pics.net/images/full/74/12166e97c.jpg
Beiträge: 488
Dabei seit: 22.10.06
21.12.12, 22:37 Uhr zitieren
Tornados siegen nach stärkster Saisonleistung mit 6:2 gegen die Icefighters Leipzig

Für die Tornados ging es am Freitag-Abend darum, den Aufwärtstrend der letzten Spiele zu bestätigen. Doch Leipzig war der klare Favorit. Nachdem das erste Saisonspiel gegen die Leipziger dem Wetter zum Opfer fiel, kam es nun zum ersten Aufeinandertreffen in Niesky. In den letzten Jahren sahen die Tornados stets schlecht aus gegen Leipzig, eine knappe Niederlage wäre da eigentlich schon ein gutes Ergebnis. Dass es dann ganz anders kam, freute den Tornadofan und war in der Art und Weise, wie gespielt wurde, nie und nimmer zu erwarten.

-5°C und bestes Wetter boten geradezu ideale Bedingungen für ein Eishockeyspiel. Da es auch das einzieg Spiel an diesem Wochenende ist, konnten sich die Tornados mal so richtig reinhängen und auspowern. Der Stadionsprecher verkündete 365 Zuschauer, aber man getrost noch 300 weitere dazuzählen, dann passt es vielleicht. Der Rahmen passte also.

HSR an diesem Abend, der Mann ohne Namen (laut pointstreak Herr Linesman - nie gehört). Seine Leistung passte leider nicht zum Spiel, ich hoffe, den sehen wir hier nicht so oft wieder. Erwartungsgemäß Ivonne Schröder im Nieskyer Tor, bei den Gästen stand Nocolas Sievers. Das Spiel begann, wie erwartet, mit einer druckvollen Leipziger Mannschaft. Die zeigte gleich mal, wo es lang gehen sollte. Die Präsenz war ehrlich gesagt zu Spielbeginn beängstigend. Niesky kam fast nicht aus dem eigenen Drittel und wenn, dann derart unkontrolliert, dass man echt um die Tornados fürchten musste. Als dann auch noch der Schiri mit eingriff und Moschner für 2 Minuten auf die Strafbank schickte, da klingelte es nach wenigen Sekunden im Nieskyer Tor. Wir schrieben die 5.Minute. Gross der Torschütze im Powerplay. Das Spiel lief aus Leipziger Sicht in geregelten Bahnen. Die nächste Strafe für die Tornados folgte nur Sekunden später (Richi). Und diesmal konnten die Tornados gut gegenhalten, ein weiteres Tor verhindern. Niesky steigerte sich ganz langsam und hatte in der 8.Minute die erste Minichance. Jetzt wurden sie langsam mutiger, trauten sich mal was zu. Und siehe da, plötzlich fällt in der 9.Minute der Ausgleich, nach Vorarbeit von Janko erzielt das Tor ein gut aufgelegter Mojmir Musil. Es bagann eine starke Nieskyer Phase, in der der Führungstreffer mehrfach in der Luft lag. Er fällt aber nicht. Stattdessen erneute Strafe für Niesky (Wimme). Wieder überstehen wir die schadlos. Leipzig spielt stark, die Tornados müssen hellwach sein. Kommt mal was aufs Tor, ist Ivi auch heute ein starker Rückhalt. In der 16.Minute versucht David Vatter einen Schlenzer in Richtung gegnerisches Tor, der Hoppelpuck springt extrem gefährlich, landet aber nicht im Tor. Das Spiel wogt nun hin und her. Einem starken Leipziger Angriff folgt eine gute Nieskyer Möglichkeit. Eine Minute vor Drittelende dann ein Foul an Marco Noack, in deren Folge Marco nicht weiter spielen kann. Der Schiri gibt 5 + Spieldauer gegen Petr Hrach. Marco hat einen sehr schmerzhaften "Pferdekuss" abbekommen, aber zum Glück nichts gebrochen. Die verbleibende Minute nutzen die Leipziger zu zwei guten Kontern, zum Glück bleibt es beim 1:1 zur Pause. Leipzig die etwas bessere Mannschaft (noch), doch die Tornados nach Anfangsschwierigkeiten gut gegenhaltend.

Im zweiten Drittel begannen die Tornados mit einem Spieler mehr. Noch reichlich 4 Minuten Überzahl. Es gab auch ab und an eine Möglichkeit, doch die Gäste überstehen die Unterzahl schadlos. In der 26.Minute wird Greule gehalten, ist derart erbost, dass er dem gegnerischen Spieler den Stock aus der Hand reißt und quer übers Eis schleudert. Dafür darf er 10 Minuten zusehen, der Leipziger 2 Minuten. Diesmal das Powerplay der Tornados ganz ansehnlich und es bringt die erstmalige Führung im Spiel. Jörg Pohling mit einem straffen Flachschuss (wusste gar nicht, dass er auch schießen kann). Ein schönes Tor. Leipzig will sofort den Ausgleich und drückt. In der 30.Minute Ivi mit Riesensave. Im Gegenzug die Tornados mit der Großchance zum 3:1, nutzen die nicht und Leipzig seinerseits, praktisch im Gegenzug, mit dem Ausgleich zum 2:2 (Vrba). Der hatte wenig Mühe, das Tor völlig frei, weit und breit kein Tornadospieler, hatten wir Unterzahl? Natürlich nicht. Schrecksekunde in der 33.Minute, Kulle geht vom Eis, taucht zum Glück in der 35.Minute wieder auf. Genau in dieser Zeit gehen auch Tilla und Enzo, allerdings nur auf die Strafbank. Auch ein Leipziger ist betroffen und füllt die Leipziger Strafbank. An Tormöglichkeiten gibt es keine in dieser Zeit zu vermelden, doch als beide Teams wieder komplett sind, haben die Tornados wieder eine ganz dicke Chance. Größter Aufreger in der letzten Minute des 2.Drittels eine 2 + 10 Minutenstrafe gegen Janko. Der Schiri sucht nach Selbstverwirklichung. Es bleibt beim 2:2 in einem sehr ausgeglichenen Drittel. Hier ist noch alles drin, für beide.

Das letzte Drittel beginnen die Tornados in Unterzahl. Noch 1:13, doch den Icefightern fällt wenig ein. Zwar sind sie spielbestimmend, doch die richtig guten Möglichkeiten haben sie nicht. In der 44.Minute dann der Wendepunkt im Spiel, der die Schalter endgültig auf Sieg umlegte. Ausgangspunkt ein Puckgewinn im eigenen Drittel an der Bande, dort übernimmt Greule den Puck, läuft quer über das ganze Spielfeld, ein Verteidiger im Schlepptau, kann ihn aber nicht aufhalten, zieht vor das Tor und bringt dann auch noch den Puck ins Tor. Oh Greule, du Eishockeygott, wie hast du das gemacht. Wieder Führung der Tornados 3:2. Nun überschlugen sich die Ereignisse. Niesky spielte sich in einen Rausch und steigerte sich zur besten Saisonleistung. Selbe Minute, Strafe für Leipzig, bald darauf für Greule. Ivi mit erneuter Glanztat, Leipzig kurz vorm Ausgleich. Noch in Unterzahl, in der 47.Minute ein Konter aus dem Bilderbuch, Marcel Linke nach guter Vorarbeit von Jörg Pohling zum wichtigen 4:2. Leipzig nimmt eine Auszeit, doch die Nieskyer spielen auch danach unbeirrt weiter. Weitere Tore liegen förmlich in der Luft. Daniel Bartell mit einer schönen Einzelleistung scheitert knapp. Weitere Schrecksekunde in der 50.Minute, Ivi liegt auf dem Eis, kann aber weiter spielen. Ein Leipziger erhält 10 Strafminuten, kein Wort mehr von mir zum Schiri...Der letzte Seitenwechsel rückt näher. Und plötzlich, Tor für Niesky. Moschner der Torschütze mit herrlichem Handgelenkschuss. Kurz darauf der letzet Wechsel. Geht hier noch was, für Leipzig? Eigentlich nicht, doch im Eishockey sollte man niemals nie sagen. Erstmal geht ein Leipziger in der 51.Minute auf die Strafbank. Niesky zwar mit Überzahl, lässt es aber ruhig angehen. Der Puck dreht seine Kreise im eigenen Drittel. Doch dann geht die Post ab. Schnelle Spiel ins gegnerische Drittel, Schuss, abgewehrt, Nachschuss Freddi, lange linke obere Ecke, 6:2. Die endgültige Entscheidung in der 52.Minute. Bei den Gästen geht nicht mehr viel. Der Glaube ist abhanden gekommen. So können selbst knapp zwei Minuten 5:3 Überzahl nicht zum Tor genutzt werden. Für Leipziger Verhältnisse sagt das einiges. Es gab noch weitere Strafen in den letzten 5 Minuten, aber Tore fielen keine mehr. Am Ende steht ein 6:2 Sieg der Tornados, der hochverdient war. Die Jungs spielten im letzten Drittel ihre Kondition aus, dass es eine Freude war zuzusehen. Ein wahrer Steigerungslauf, der Lust auf die nächsten Spiele macht. Mit dieser Leistung brauchen die Tornados keine Mannschaft fürchten. Großer Kampf, sehenswerte Treffer, 3 Punkte und ab in den "Weihnachtsurlaub".

Der Mannschaft und den Fans wünsche ich ein schönes Weihnachtsfest.

Und dann in der nächsten Woche auf ein Neues. Ich hoffe, dass dann an die heutige Leitung angeknüpft werden kann.
Beiträge: 34
Dabei seit: 28.11.08
22.12.12, 00:16 Uhr zitieren
ich möchte auf diesem Wege unserem Conny für die Berichterstattungen des letzten Jahres danken. Oft ist seiner Einschätzung nichts hinzuzufügen so auch heute.
Ein klasse Spiel der Tornados.

Allen ein schönes Weihnachtsfest und ab zur Falkenjagd am 28.12.12 im Horst Jonsdorf.
Beiträge: 353
Dabei seit: 22.06.10
22.12.12, 11:43 Uhr zitieren
Einfach spitze, das sind unsere blau gelben, wie wir Sie kennen. Leipzig einfach niedergekämpft. Klasse. Da konnte Leipzig gestern einfach mal körperlich nicht gegenhalten. Vielleicht schöner gespielt, aber damit gewinnste halt auch nicht immer alles.
Also liebe Tornados, jetzt kann Weihnachten los gehn.
Noch mal ein Wort zum Schiri. Meines Wissens war ja gestern wieder einer vom Verband anwesend. Das denen das nicht peinlich ist, solche Flöten zu schicken. Also der Junge hatte ja überhaupt keinen Durchblick. Da muss ich mal Partei für beide Vereine ergreifen. So kann man auch versuchen, ein Spiel kaputt zu machen. Sicher war die eine oder andere Strafe gerechtfertigt, aber wenn z.B. ein Spieler einfach fragt, wie viele Minuten er bekommt, sofort ne 10ner wegen Reklamationen dranzuhängen, also Hut ab. Najs, sei es drum. 3 Bigpoints - fertig.
________________________
           Wer Sturm sät, wird Tornados ernten!
Beiträge: 1802
Dabei seit: 22.09.06
22.12.12, 11:58 Uhr zitieren
einfach super was niesky gestern gezeigt hat. wie wir die tornados kennen, selbst die auszeit wurde genutzt...da hauts dich aus den kalten socken /js/mce/plugins/emotions/img/smiley-wink.gif super kampf, super zug zum tor, schüsse wahnsinn...schiri ein ak. so etwas unfähiges in dieser liga. naja die letzten beiden spiele dieses jahr noch in sack und tüten bringen und dann läuft das doch schon wieder gut. glückwunsch jungs und erfreut euch an eurem weihnachtsgeschenk./js/mce/plugins/emotions/img/smiley-cool.gif ps: und ich dachte man lernt aus der chemnitz geschichte, aber nichts war...die strafbank wieder voll und voller mit leuten die dort nichts zu suchen haben
Beiträge: 20
Dabei seit: 13.02.09
22.12.12, 12:04 Uhr zitieren
glückwunsch an tornado aus oberbayern ice hogs ecp  haben gestern den spitzenreiter 3-2 geschlagen hätte niemand gedacht so wie ihr   wünsche allen noch ein schönes weihnachtsfest
Seite: 1 | antworten | neues Thema

Impressum