Account registrieren
» User Online: 1
» Besucher: 1534869
Seite: 1 2 | Antworten | neues Thema
Thema: Tornados vs. Erfurt am 04.12.10
Beiträge: 45
Dabei seit: 29.10.09
04.12.10, 20:56 Uhr zitieren
entstand 
niesky:erfurt
7:1
Beiträge: 23
Dabei seit: 17.08.08
04.12.10, 20:58 Uhr zitieren
Sieggggggg Super Niesky und morgen gegen Leipzig das gleiche noch mal
Beiträge: 64
Dabei seit: 17.12.08
Chris83
04.12.10, 21:22 Uhr zitieren
Zitat: Thomas1974
Sieggggggg Super Niesky und morgen gegen Leipzig das gleiche noch mal

Das hoffe ich doch mal. Wäre schön wenn sich einpaar Fans aus Niesky nach Leipzig verirren würden.
Beiträge: 488
Dabei seit: 22.10.06
04.12.10, 21:29 Uhr zitieren
Tornados feiern überzeugenden Sieg gegen die Drachen aus Erfurt

427 Zuschauern fanden am gestrigen Samstag Abend den Weg ins Nieskyer Waldstadion. Bei -9°C kostete das sicher einige Überwindung, aber Eishockey ist nun mal eine Wintersportart und daran wurde man recht deutlich erinnert. Niesky hatte ja am ersten Spieltag in Erfurt eine herbe Niederlage einstecken müssen, 4:9 wurde dort verloren. Das sollte sich diesmal natürlich ändern. Zumal Erfurt auswärts oftmals nicht so stark auftrumpfte, wie in der eigenen Kartoffelhalle.
In Niesky war kurzfristig der Stadionsprecher Mante Meißner ausgefallen, da kein Ersatz greifbar war, halfen die Weißwasseraner Füchse kurzerhand mit ihrem Stadionsprecher aus. Vielen Dank

Dann gings endlich los. HSR Mathias Möhrig pfiff pünktlich das Spiel an. Bei Erfurt erwartungsgemäß Kai Fischer im Tor. Bei Niesky Robert Wolfermann. In der 2.Minute die erste kleine Möglichkeit für die Tornados. Erfurt hatte die eine Minute später. Niesky agierte nicht ganz so offensiv, wie in der Vergangenheit. Erfurt glänzte vor allem mit guten Schüssen, die aber noch zu ungenau waren. In der 4.Minute dann der erste Treffer der Tornados. Auf Zuspiel von Filip Mazurek entwischte Marko Noack an der rechten Bande, zog ins Erfurter Drittel in Richtung Tor, machte blitzschnell einen Schlenker nach links und ließ Fischer keine Abwehrmöglichkeit. 1:0. Mann ging das schnell. Keine weitere Minute war vergangen, als Theo Schwabe auf Zuarbeit von Leyvi und Michel das 2:0 erzielte. Daraufhin nahm Spielertrainer Marak eine Auszeit, um die Mannschaft neu einzustellen. Doch erst mal half das nichts. Es gab die erste Strafe für Erfurt. Brink mußte gehen und brachte die erste Überzahl der Tornados. Der erste Versuch eines Powerplays mißlang. Erfurt befreite sich recht schnell. Doch dann ging es ganz schnell. Nur wenige Sekunden stand die Formation im Erfurter Drittel. Über Leyvi und Moschnar kam der Puck zu Greule, der seinen gefürchteten Hammer von der blauen Linie losließ. Ein Schuss, wie ein Strich 3:0. Vielleicht dachten nun einige Tornados, das geht locker so weiter, aber das war nicht so. Erfurt fand zurück ins Spiel. In der 10.Minute die erste dicke Möglichkeit der Drachen. Man lief zwei auf einen Abwehrspieler, und der hieß Wimme und haute sich regelrecht rein. Damit verhinderte er den Anschlusstreffer. Ein weiteres Überzahlspiel der Nieskyer (Pal auf der Strafbank) brachte nichts ein. Das Überzahlspiel grottig. In der 13.Minute ein kleiner Lichtblick, als Greule aus dem eigenen Drittel einen Zauberpass durch die Mitte spielte, aber der Tornado, allein auf Fischer zulaufend, nicht vollenden konnte. Kurze Zeit später Spielunterbrechung, da Greule an der Bande liegt. Zum Glück nichts Ernsthaftes, er spielt weiter. Erfurt nun mehr am Drücker. Wollen das Tor. Niesky nicht mehr so souverän, mit einigen Wacklern. In der 15. Minute dann die Ergebniskorrektur. Auf Zuspiel des Spielertrainers Marak zieht Oliver Otte ins Nieskyer Drittel und wird nicht angegriffen. Sein Schuss von halb links geht scharf unter die Latte. Eine reichliche Minute später zwar wieder eine Strafe für Erfurt (Manske), doch die nächste Torchance hat Erfurt in Unterzahl. Da kann sich Robert mal auszeichnen. Die letzten Minuten drücken die Dragons mächtig, Niesky gelingt fast nichts mehr. Das zweite Tor liegt förmlich in der Luft. Zum Glück fällt es nicht. Wer weiß, wie dann das Spiel läuft. Die Drittelpause kommte jedenfalls einer Erlösung gleich. Mit 3:1 führen die Tornados, aber das ist wahrlich kein Ruhekissen.

Im 2.Drittel folgt dann sofort der 4:1 Treffer. Niesky spielt den Puck ins Erfurter Drittel. Chris und Erik Neumann sind sehr agil und bringen den Puck von rechts in Richtung Fischer, der den Puck nach vorn mit der Kelle abwehrt. Mojmir Musil steht da, wo ein Stürmer stehen muss und hat wenig Mühe einzuschieben. In der 23.Minute dann die erste Strafe der Nieskyer. Brille geht wegen Haltens. Und dann kommte es ganz dicke. Wimme folgt ihm eine Minute später. Die Tornados nun 3:5 Unterzahl. Erfurt will natürlich diese Möglichkeit ausnutzen und spielt ein gutes Powerpley. Kurzzeitig wieder Aufregung, da ein Nieskyer Spieler an der Bande liegt. Die Tornados überstehen diese brenzlige Situation unbeschadet. In der 27.Minute geht Chris Neumann für 2 Minuten. Diesmal bleiben die Drachen ungefährlich. Doch als Chris wieder auf dem Eis ist, wird es für Erfurt gefährlich. Niesky läßt einen Angriff, wie aus dem Bilderbuch, folgen. Über Marko Noack und Brille kommte der Puck zu Filip Mazurek, der Fischer keine Abwehrmöglichkeit läßt. So macht Eishockey Spaß. Niesky nun wieder im ruhigen Fahrwasser. Der Vorsprung doch recht beruhigend. Und die Drachen lassen von nun an die Flügel etwas hängen. Glauben wohl nicht mehr so recht an eine Wende. Dennoch stellen sie das Spielen nicht ein und haben in der 31.Minute wieder 2 gute Chancen. Wolle hält beide Schüsse. Dann kommte Frust der Erfurter dazu. Ein schwerer Bandencheck von Ulitschka gegen Wimme bringt diesem 2 Strafminuten. Sekunden später beharken sich Leyvi und Brink. Auch sie gehen auf die Strafbank. In dieser Überzahl läßt Greule einen weiteren Hammer los, der leider am Tor vorbei geht. Kaum sind beide Teams wieder vollzählig, wieder Strafen nach Gerangel. Wieder gehen je ein Spieler. Es ist Platz auf dem Eis, denn der Schiri läßt 4 gegen 4 spielen. Nach Vorarbeit von Kulle und einem Schuss von Wimme kann Brille zum 6:1 einnetzen. Kurz vor Drittelende haben die Nieskyer sogar noch die Möglichkeit weiter zu erhöhen. Es bleibt aber bei der klaren Führung.

Das letzte Drittel bringt dann gleich wieder einen Treffer der Tornados. Und wieder schön herausgespielt. Marko Noack und Brille die Vorbereiter, Filip Mazurek vollendet. 7:1. Die ersten Fans rufen, nur noch drei. Erfurt genervt bringt nun mehr Härte ins Spiel. Eine kleine Keilerei bringt Strafen für beide Mannschaften (Rädi, Otte). Kurz darauf geht ein weiterer Erfurter (Manske). Das Überzahlspiel nicht mehr zwingend, bringt nichts ein. In der 48.Minute Strafe gegen Chris Neumann wegen Bandencheck, kurz darauf gegen Daniel Wahne wegen Haltens. Und wieder haben die Tornados 3:5 Unterzahl. Erfurt kann das Resultat nicht verbessern. Bei 5:4 haben die Drachen dann eine sehr gute Möglichkeit, die Wolle im Tor verhindern kann. Genau mit Ablauf der Strafe von Daniel werden die Seiten letztmals gewechselt. Ein Erfurter verläßt verletzt das Eis. Enzo erfährt, dass die Bayern gegen Schalke 0:2 verloren haben. In der 52.Minute wieder eine feine Einzelleistung. Diesmal von Wimme, der allein aus dem eigenen Drittel über das gesamte Spielfeld läuft, alle Gegenspieler aussteigen läßt, Fischer verlädt, und den Puck knapp am Tor vorbeispitzelt. Das wäre ein Tor wert gewesen. Ein weiteres Gerangel bringt dann wieder Strafen für beide Mannschaften. Diesmal ist Greule und Sean Fischer betroffen.Bei einer Riesenchance für Erfurt hat Niesky in der 54.Minute Glück. Enzo wird von Otte gefoult, der daraufhin 2 Minuten erhält. Im Powerplay Greule wieder mit einem herrlichen Schuss. Es bleibt beim 7:1. Das Spiel geht dem Ende entgegen. Brille startet einen Alleingang. Klasse gespielt, aber ohne den verdienten Treffer. Die letzten zwei Minuten brechen an. Es gibt weitere Strafen.Je eine für beide Mannschaften. Und Sekunden vor Ende weitere Strafen. Zwei für Niesky eine für Erfurt. Das alles bringt aber nichts mehr. Am Ende steht ein verdienter Erfolg der Tornados, der in der Höhe sicher etwas zu deutlich ausfällt, aber jederzeit verdient war.
Am heutigen Sonntag geht es nach Leipzig. Erfurt hatte die Blue Lions am Freitag in eigener Halle 7:4 besiegen können. Doch Leipzig hat nachgerüstet und sich mit drei neuen Spielern verstärkt. Das wird überhaupt keine leichte Aufgabe. Drücken wir die Daumen, dass die Tornados die Erfolgsspur halten können. Leicht wird das mit Sicherheit nicht.

  3:40    1:0 M.Noack, (Mazurek, Kuhlee)
  4:33    2:0 J.Schwabe (Michalk, Leyva)
  6:10    3:0 S.Greulich (Musil, Leyva)
14:16    3:1 O.Otte ( Marak, Vavroch)
20:56    4:1 M.Musil (E.Neumann, Ch. Neumann)
28:45    5:1 F.Mazurek (Brill, Nock)
38:18    6:1 A.Brill (Mazurek, Kuhlee)
43:26    7:1 F.Mazurek (Brill, Noack)
Beiträge: 13
Dabei seit: 16.12.07
494-789-378cäro
04.12.10, 22:05 Uhr zitieren
nach dem super Sieg wünsch ich morgen viel Erfolg (:

Grüße aus München
________________________
Blau und Gelb ein Leben lang!/editor/jscripts/tiny_mce/plugins/emotions/images/smiley-cool.gif

Grüße aus München
Beiträge: 51
Dabei seit: 22.08.10
04.12.10, 22:09 Uhr zitieren
wünsche ich auch und vorallem nerven behalten nicht gleich wieder abheben!
der Kampf geht weiter! /js/mce/plugins/emotions/img/smiley-laughing.gif
Beiträge: 22
Dabei seit: 15.03.08
04.12.10, 22:54 Uhr zitieren
Vollkommen verdienter Sieg der Tornados gegen schwache Erfurter. Dazu Glückwunsch. War schön, mal wieder neue Leute kennen zu lernen!!

Ein riesengroßes Dankeschön an die Eismeister und sonstigen netten Helfer, die uns bei der Radioübertragung behilflich waren. Sorry, dass die Übertragung ein paar kleine Wackler hatte, aber bei minus 9 bis 10 Grad und ab und zu Schnee von oben kam die Technik an den Rand der Leistungsfähigkeit. Die Kabel werden langsam wieder geschmeidig...;) Zum Glück hatten wir ein 2. Headset dabei!
Also feiert schön den Sieg und ich hoffe, beim nächsten Mal kann ich über mehr Widerstand der Black Dragons berichten! 
Liebe Grüße an  die netten Gastgeber!
Beiträge: 10
Dabei seit: 15.03.08
05.12.10, 07:37 Uhr zitieren
Ein schönes Spiel mit einem verdienten Sieger, endlich mal ein Schiedsrichtergespann, dass viel laufen ließ, ohne störend zu unterbrechen. Aber wo war unser Stadionsprecher Mante? Der von gestern Abend hatte null Ahnung- so nannte er beispielsweise bei der Mannschaftsvorstellung Enzo als Mannschaftskapitän , obwohl der etatmäßige Käptn mitspielte. Bitte bei den nächsten Spielen wieder unseren Mante am Mikrofon!!!!!
Beiträge: 1993
Dabei seit: 22.09.06
375623383Puckschubser
05.12.10, 11:15 Uhr zitieren
Ein super, super, super Spiel der Tornados! So möchte man sie öfter sehen! Erfurt ist mit dem 7:1 noch gut bedient, denn es hätte locker auch zweistellig werden können!
Ich fand den Stadionsprecher nicht schlecht. War zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber im Gegensatz zu Mante hat man ihn super gut verstanden. Auch seine Durchsagen zum Spielgeschehen und den Toren waren sehr gut! Das er beim Einlaufen Enzo als Käptn durchgesagt hat, war nicht seine Schuld, denn das stand fälschlicher weise so auf seinem Zettel!
Danke das er eingesprungen ist, wegen mir aus kann er öfter zu uns kommen
________________________
Hüte dich vor Sturm und Wind, erst recht vor Tornados wenn sie aus Niesky sind!!!
http://www.ja-pics.net/images/full/74/12166e97c.jpg
Beiträge: 107
Dabei seit: 25.09.06
memo
05.12.10, 13:21 Uhr zitieren
also nichts gegen den sprecher der war richtig gut!
Beiträge: 115
Dabei seit: 11.01.08
373846994
05.12.10, 14:18 Uhr zitieren
erstmal glückwunsch an die mannschaft!
der stadionsprecher am gestrigen abend war ja mal super,
würde mir wünschen wenn er öfter mal zu gast ist.
________________________


AUF GEHT'S NIESKY
, AUF GEHT'S !!!!
Beiträge: 86
Dabei seit: 22.09.06
279153626
05.12.10, 15:15 Uhr zitieren
hey das spiel gestern war mal der Hammer... besser konnte es nicht laufen. aber kann mir jemand sagen ob es heut nen Liveticker gibt auf der Tornado seite??? wäre echt geil
________________________
lebe in dem heute und genieße dein leben...
Seite: 1 2 | antworten | neues Thema

Impressum