Account registrieren
» User Online: 1
» Besucher: 1320428
Tornados beim Favoriten unter Wert geschlagen
14.10.13, 08:59 Uhr (Quelle: Sächsische Zeitung)
Die Nieskyer bringen aus Leipzig keine Punkte, aber doch gute Nachrichten mit. Trotz der 5:2-Niederlage in Leipzig brachten die Eishockeyspieler der Nieskyer Tornados drei gute Nachrichten mit nach Hause. Die erste: Man war bei den mit Profis bestückten haushohen Favoriten nicht untergegangen und hatte spielerisch durchaus mitgehalten. Die zweite: Torhüterin Ivonne Schröder ist in blendender Verfassung. Und die dritte: Die Fans haben den Spielort mit den wohl schlechtesten Sichtverhätnissen vorerst hinter sich. Das provisorische Zelt in Taucha taugt nicht für eine Sportveranstaltung vor 1 100 Zuschauern, denn die Plexiglasscheiben beschlugen wieder, kaum dass die mobilen Wischtrupps die Scheiben geputzt hatten. So hatten die Nieskyer Fans Mühe, das Führungstor ihrer Mannschaft mitzubekommen. Das galt aber auch für die Leipziger Abwehr, die zu diesem Zeitpunkt, vier Minuten nach dem Auftaktbully, gedanklich noch nicht auf dem Eis war. Daniel Bartell bedankte sich nach einer schnellen Kombination mit dem sehenswerten Treffer in die lange Ecke. Das wollten die Icefighters nicht auf sich sitzen lassen und reagierten mit einem Angriffsfeuerwerk, das wiederum die Gäste kalt erwischte. Binnen 54 Sekunden hatte Leipzig die Führung erobert. Dabei zeigte sich die Tornado-Abwehr nicht auf dem Posten, beide Torschützen konnten fast ungehindert die Scheibe ins Tor bugsieren, Miethke nach einem Rau-Querpass und Breiter schaltete nach einer Parade von Schröder am schnellsten. Damit kehrte etwas Ruhe ein im Zelt zu Taucha, auf dessen kleiner Spielfläche es eng und intensiv zuging. Die Wege in die gegnerische Zone waren kurz und entsprechend kurz waren die Verschnaufpausen für die Spieler auf dem Eis. In der Enge verlor dann Hauptschiedsrichter Göran Noeller bisweilen den Überblick, als er üppige Zeitstrafen an beide Mannschaften verteilte und damit verhinderte, dass sich zwei starke Mannschaften ein gutklassiges Fünfgegen-Fünf-Spiel lieferten. Ein Foul der Leipziger vor dem 3:1 übersah der Referee allerdings, als Vrba mit überhartem Einsatz an die Scheibe kam, gemeinsam mit Rau vor Ivonne Schröder auftauchte und die Leipziger abgezockt in Unterzahl trafen. Die Gastgeber hatten die besseren Einzelspieler aufzubieten, und doch war das Spiel weiterhin offen. „Wenn alles passt und wir die individuellen Fehler abstellen, dann können wir bei so einem Gegner was holen“, stellte Tornado-Trainer Jens Schwabe nach dem Spiel fest. Aber Fehler wurden gemacht und die Leipziger wirbelten die Nieskyer Abwehr im zweiten Drittel gehörig durcheinander, mit Glück und Ivonne Schröder im Tor blieb es beim 3:1. Erst im letzten Drittel fanden die Icefighters wieder die Lücke im Abwehrverbund und zogen durch Eichelkraut und Kasperczyk mit 5:1 davon. Ein Ergebnis, das bei Weitem nicht so klar hätte ausfallen müssen, denn Niesky hatte hervorragende Möglichkeiten. Jankovych und Leyva ließen die größten ungenutzt. Immerhin gelang Andreas Brill noch Ergebniskosmetik, als er einen Nachschuss im Leipziger Tor unterbrachte. Am Freitag bei den Saalebulls in Halle wird die Aufgabe ähnlich schwer. Sven Becher und Daniel Bartell, die wegen kleinerer Blessuren behandelt werden mussten, sollten dann wieder zur Verfügung stehen, genau wie Linke und Kuhlee, die dem Tornado- Spiel in Taucha sicher gut getan hätten.
STATISTIK:
Icefighters Leipzig
Tor: Reukauf.
Abwehr: Ullmann, Dörner, Rau, Kröber, Alt, Trautmann.
Angriff: Kasperczyk, Vrba, Martin, Tichshenko, Gale, Nightbert, Breiter, Hadamik, Miethke, Müller, Eichelkraut
Tornado Niesky
Tor: Schröder.
Abwehr: Neumann, Greulich, Vatter, Becher, Rädecker, Pohling, Wimmer.
Angriff: Jandik, Bartell, Brill, Jankovych, Bauer, Girbig, Stein, Leyva, Noack.
Tore: 0:1 Bartell (4:02/Assist: Noack, Becher), 1:1 Miethke (4:23/Trautmann, Hadamik), 2:1 Breiter (4:56/Rau, Miethke), 3:1 Rau (25:51/Unterzahl, Vrba), 4:1 Eichelkraut (42:01/Gale, Müller), 5:1 Kasperczyk (45:14/Martin, Rau), 5:2 Brill (Überzahl, Pohling, Noack).
Strafen: Leipzig 20 + 10 (Alt) Nieksy 16 + 10 (Vatter)
Zuschauer: 1 128
Kommentare
Um einen Kommentar abgeben zu können, musst du eingeloggt sein.
Sa, 12. Oktober 2013 1 2 3   Erg.
IceFighters Leipzig 2 1 2   5
Tornado Niesky 1 0 1   2

Impressum