Account registrieren
» User Online: 0
» Besucher: 1357123
Zehn-Minuten-Blackout beschert Tornados eine Klatsche in Erfurt
29.10.12, 15:38 Uhr (Quelle: Sächsische Zeitung)
Die Nieskyer lassen mit krassen Abwehrfehlern ihren jungen Torwart allein. Die Nieskyer Tornados haben ihr Gastspiel bei den Erfurter Black Dragons am Freitagabend sang- und klanglos mit 8:1 verloren. Dabei waren die Nieskyer vor dem Spiel noch optimistisch, obwohl Wahne und Linke gesperrt und Torfrau Ivonne Schröder erkrankt fehlten. Dafür stand der junge Clemens Ritschel im Tor – und an ihm lag es nicht. „Wir haben die ersten sieben Minuten noch gut begonnen, die Erfurter unter Druck gesetzt und in Überzahl eine Chance vergeben. Dann aber haben wir uns einen zehnminütigen Blackout geleistet, den ich mir selbst nicht erklären kann“, sagte der enttäuschte Tornado-Trainer Jens Schwabe nach dem Spiel. Einfachste Abwehrfehler führten zu fünf Gegentoren. Torwart Clemens Ritschel hatte vielleicht bei einem oder auch zwei Treffern eine Chance, sonst nicht. Die Partie war damit schon entschieden. Die Erfurter, die läuferisch sehr viel investierten, riskierten danach kaum noch etwas und brachten die Partie locker über die Zeit. Chancen hatten nach dem ersten Drittel beide Mannschaften zu einigen Chancen. Erfurt traf noch dreimal, Niesky durch Andreas Brill in Überzahl einmal. Außerdem verloren die Nieskyer durch eine eher unglückliche Aktion Verteidiger Jörg Pohling durch eine Spieldauerstrafe. Er wird damit am Freitag in Schönheide fehlen.
Kommentare
Um einen Kommentar abgeben zu können, musst du eingeloggt sein.
Fr, 26. Oktober 2012 1 2 3   Erg.
Black Dragons Erfurt 5 1 2   8
Tornado Niesky 0 0 1   1

Impressum