Account registrieren
» User Online: 2
» Besucher: 1355777
Schlägerei nach Eishockey-Spiel in Jonsdorf
23.10.12, 11:58 Uhr (Quelle: Sächsische Zeitung)
Das Eishockeyderby der Jonsdorfer Falken gegen die Nieskyer Tornados am Freitagabend hatte ein bitteres Nachspiel. Kurz vor Mitternacht kam es zu einer Massenschlägerei, nachdem es in der Jonsdorfer Sparkassenarena friedlich zugegangen war. Nach Angaben der Polizeidirektion Oberlausitz-Niederschlesien waren Anhänger beider Mannschaften daran beteiligt. Die Fans waren demnach auf der Zittauer Straße in Jonsdorf aneinandergeraten. Nach Angaben der Polizei waren 20 bis 30 Personen beteiligt. Zwei Fans der Nieskyer Gäste undein Jonsdorfer Anhänger erlitten leichte Verletzungen, informiert die Polizei. Sie beruft sich wiederum auf Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes. Bei Eintreffen der Polizeibeamten seien die Kontrahenten auseinandergerannt und wollten mit ihren Autos fliehen. „Eine Vielzahl der beteiligten Personen konnte namentlich bekannt gemacht werden“, heißt es von der Polizei. Die Kriminalpolizei werde umfangreich ermitteln und die Umstände der Auseinandersetzung prüfen. Im Internet beschuldigen sich Fans beider Mannschaften gegenseitig, die anderen provoziert zu haben. Gleichzeitig wird diskutiert, wie man künftig das Aufeinandertreffen dieser „Chaoten“ verhindern kann. Die Vorschläge reichen von einem Spielbeginn schon am Nachmittag, um die Dunkelheit zu vermeiden, bis zur Begleitung der Gästefans durch Ordner zu ihren Bussen.
Kommentare
#13 24.10.12, 09:39 Uhr von Murks
ab nem gewissen alter ist ja alles möglich, aber wenn man die ganze zeit nur die augen woanders haben müsste als aufm eis, wäre es doch besser wenn ein verwandter sich um die betreuung kümmert, oder wie zb die preussen, die eine kinderecke haben
#12 24.10.12, 09:36 Uhr von Murks
solche Eltern sollten sich erstmal ernsthaft gedanken drüber machen, welchen sinn es macht solche massenveranstaltungen gemeinsam zu besuchen. es gibt genug leute die ihre kleinkinder u sogar säuglinge mitbringen u dicht hinter den defekten netzen stehen.
#11 24.10.12, 08:03 Uhr von hoffi
Das machen Eltern aber nur, wenn es friedlich bleibt und keine Gefahr für den Nachwuchs besteht und sei es nur die Tatsache, solche Gehirnamputierten in Aktion sehen zu müssen!
#10 24.10.12, 08:01 Uhr von hoffi
gefragt. Es hilft schon, wenn die Fans, die sich als echte Fans bezeichnen, sich mit bösartigen Sprüchen zurückhalten und Vorbildfunktion zeigen. Die Spielverlegungen nach vorn sind zumindest den Versuch wert. Vielleicht kommen dann auch mehr Familien.
#9 24.10.12, 07:58 Uhr von hoffi
Ebenso Daumen Hoch für FazerUL7 (was immer das heißen soll ;o)) Trotz Derby und Kreisrivalität sollten wir viel mehr unsere Gemeinsamkeiten propagieren. Neben dem sportlichen Kampf um Punkte ist für andere "Kämpfe" kein Platz. Hier ist jeder echte Fan
#8 23.10.12, 21:57 Uhr von Kufenschoner
@FazerUL7 - DAUMEN HOCH
#7 23.10.12, 21:12 Uhr von FazerUL7
Ihr gewinnt. Was ich damit sagen wollte es gibt in beiden Fanlagern Leute die nicht wegen Eishockey kommen sondern um Ärger zu machen. Denen gilt es deutlich eine Spieldauer aufzuerlegen. in diesem Sinne auf noch viele friedliche Derbys.
#6 23.10.12, 21:09 Uhr von FazerUL7
Im übrigen gehe ich als normaler Falkenfan seit einiger Zeit zu den Derbys in Ny und JD und wir haben immer gute Drittelpausengespräche mit Tornadofans und wir feiern unsere Mannschaft wenn sie gewinnt und lassen Euch feiern wenn
#5 23.10.12, 21:04 Uhr von FazerUL7
So schlecht ist dieser Vorschlag doch nicht. Klar würde das Freitagspiel (28.12. ,20 Uhr Probleme bereiten aber die Samstagspiele 10.11. und 12.01. je 18.30 Uhr könnten bestimmt vorverlegt werden.
#4 23.10.12, 19:57 Uhr von lurch
@murks nur waren in dortmund tausende auf den straßen, da lässt es sich wie in der dunkelheit gut untertauchen, die vorschläge die gemacht wurden, müssen nächste saison ordentlich umgesetzt werden, mit schlechter presse ist keinem geholfen...
#3 23.10.12, 18:31 Uhr von Bane
ja, so sehen ideen aus ;-)
#2 23.10.12, 16:22 Uhr von Murks
schlaue idee an nem werktag, da heben alle sofort die hand, weil sie sich nicht nur die ordnungs-, sondern auch die reinigungskräfte sparen können. letzten Samstagmittag hat das jedenfalls in dortmunder innenstadt auch keinen abgehalten bambule zu machen
#1 23.10.12, 12:05 Uhr von Bane
Ich finde eine Vorverlegung der Spielansetzungen, aller drei noch ausstehenden Derbys für sehr sinnvoll. Dies sollte wirklich schnell in den Vorständen besprochen und umgesetzt werden.
Um einen Kommentar abgeben zu können, musst du eingeloggt sein.
Regionalliga Ost 2019/2020
(Stand: 08.12.19, 19:43 Uhr)
    Sp. Tore Pkt. Serie

Impressum