Account registrieren
» User Online: 1
» Besucher: 1361247
Das Ringen um die Zukunft des Nieskyer Eisstadions geht weiter
13.08.12, 18:53 Uhr (Quelle: Sächsische Zeitung)
Unterstützung dafür kommt von prominenter Seite. Mit dem Sommerfest wird der Schlusspunkt unter eine erfolgreiche Saison des ELV gesetzt. Jörn Dünzel, der neue Präsident des ELV Niesky, strahlt auf dem diesjährigen Sommerfest des Vereins Optimismus aus. „Wir können euch allen zwar heute noch keine komplette Lösung für die Zukunft unseres Eisstadions auf dem silbernen Tablett präsentieren. Aber wir blicken zuversichtlich auf die kommenden Monate voraus“, sagt der Präsident im Verlauf seiner Begrüßungsrede am Freitagabend im Nieskyer Bürgerhaus. Es sei in den letzten Monaten gelungen, ein breites Bündnis der Sympathie für die Sicherung des Eisstadions in Niesky herzustellen. Zu denen, die dafür ihre Unterstützung zugesagt und persönlich von der Eisfläche herab zu den Fans und Spielern im Eisstadion gesprochen haben, zählt Jörn Dünzel unter anderem den Bundestagsabgeordneten Michael Kretschmer, die Landtagsabgeordneten Lothar Bienst und Peter Schowtka sowie Landrat Bernd Lange und nicht zuletzt den Nieskyer OB Wolfgang Rückert.

Im September findet nun eine weitere große Gesprächsrunde des Präsidiums des ELV mit verantwortlichen Politikern sowie Vertretern der Sächsischen Aufbaubank statt. „Wir hoffen dabei sehr, dass wir im September eine positive Aussage zur Zukunft des Nieskyer Eisstadions treffen können“, sagt der Präsident.

Unabhängig von den politischen Entscheidungen beginnt für die Nieskyer Tornados in den Sommermonaten die sportliche Vorbereitung auf die neue Spielzeit. Neben dem Kraft- und Ausdauertraining nutzen die Tornados in wenigen Wochen dazu auch die Eisfläche des Stadions in Weißwasser für ihre Saisonvorbereitung. Aus den Reihen des eigenen Nachwuchses rücken drei junge Spieler in die 1.Mannschaft auf. Am 3. Oktober werden sie, ebenso wie die anderen Neuzugänge, während des traditionellen Oktoberfestes am Nieskyer Café Becker offiziell vorgestellt.

Mit dem Sommerfest im Nieskyer Bürgerhaus bedankt sich das Präsidium des ELV bei den Spielern, Trainern, den vielen Helfern im Stadion, aber auch bei den Fanprojekten und den Fans für eine tolle Saison 2011/2012. Der 6. Platz in der Meisterschaft sowie der 3. Platz in der Pokalrunde wiegen angesichts des Verletzungspechs vieler Spieler im Verlauf der Saison sehr schwer. Ebenso hoch sind die Auszeichnungen von Jens Schwabe als bester Trainer sowie von Sebastian Greulich als bester Verteidiger in der Oberliga Ost einzuschätzen. Von der großen Popularität der Tornados zeugt die Wahl als populärste Mannschaft sowie von Yvonne Schröder als Sportlerin des Jahres in der Sportlerumfrage der SZ.

SZ vom 13.08.12, Beitrag: Rolf Ullmann
Kommentare
Um einen Kommentar abgeben zu können, musst du eingeloggt sein.
Regionalliga Ost 2019/2020
(Stand: 15.12.19, 20:11 Uhr)
    Sp. Tore Pkt. Serie

Impressum