Account registrieren
» User Online: 0
» Besucher: 1320399
Schon 1300 Unterschriften fürs Eisstadion
02.02.12, 16:39 Uhr (Quelle: Sächsische Zeitung)
Die Aktion „Pro Eissport in Niesky“ läuft auf Hochtouren und erweitert den Aktionsradius. Mehr als 1 300 Unterschriften stehen seit dem Wochenende bereits auf den Listen der Aktion „Pro Eissport in Niesky“. Das sagt Elke Weinig vom Vorstand des Eislaufvereins Niesky der SZ. Bisher haben eher aktive Fans und Besucher unterschrieben, die zu Heimspielen der Tornados im Stadion dabei sind. Aber auch beim Reiterball lagen am vergangenen Sonnabend mehrere Listen aus. Viele Gäste der Veranstaltung des Reit- und Fahrvereins Wehrkirch trugen sich in diese Unterschriftenlisten ein. Jetzt gehen die Organisatoren den nächsten Schritt und sprechen mit der Aktion im Prinzip alle Nieskyer und Einwohner aus dem Umland an, die sich für den Erhalt des Eisstadions einsetzen wollen. In vielen Geschäften im Nieskyer Zentrum und in einigen Arztpraxen in Niesky liegen jetzt ebenfalls Unterschriftenlisten aus, sagt Elke Weinig. Die Fangruppen des Eislaufvereins bieten natürlich trotzdem weiter an, vor Ort im Stadion bei Heimspielen ihre Unterschrift für den Erhalt des Eissports in Niesky zu geben. Beim nächsten Heimspiel der Tornados am Sonntag werden die jüngsten ELV-Mitglieder im Stadion bei einem Parcour auf dem Eis sein. Neben den Kindern, die beim ELV trainieren, werden auch Mädchen und Jungen aus Kindertagesstätten der Stadt mitmachen. Eltern werden mobilisiert Auch Kinder, Eltern und Erzieher aus der Kita „Samenkorn“ treffen sich bereits um 17.30 Uhr im Eisstadion, sagt Cornelia Ernst, die Kita-Leiterin. „Wir wollen, dass das Eisstadion erhalten bleibt“, sagt die Kitaleiterin. Deshalb wurden die Eltern mobilisiert, die Aktion zu unterstützen. Es habe gleich viele Zusagen gegeben. Die Mädchen und Jungen aus den beiden großen Gruppen der Kita „Samenkorn“ gehen regelmäßig freitags ins Eisstadion zum Schlittschuhlaufen. Dabei unterstützen einige Eltern die Erzieherinnen, helfen unter anderem beim Schlittschuhe anziehen. Auch an den danach folgenden Heimspiel-Wochenenden im Februar geht die Aktion „Pro Eissport in Niesky“ weiter. Für den 11. Februar sind Politiker eingeladen, darunter
der Landrat, der Nieskyer Oberbürgermeister sowie Landtagsabgeordnete. „Sie haben alle eine offizielle Einladung bekommen“, sagt Elke Weinig vom ELV. Weil sie an dem Tag schon andere Termine haben, kündigten Peter Schowtka und Lothar Bienst ihr Kommen für diesen Sonntag an.
Kommentare
Um einen Kommentar abgeben zu können, musst du eingeloggt sein.
Regionalliga Ost 2019/2020
(Stand: 22.09.19, 00:17 Uhr)
    Sp. Tore Pkt. Serie

Impressum