Account registrieren
» User Online: 2
» Besucher: 1320585
Freundschaftsspiel endet fast mit einer Schlägerei
19.09.11, 11:36 Uhr (Quelle: Sächsische Zeitung)
Nieskyer Tornados weisen Zweitliga-Nachwuchsteam in die Schranken. Das lange Warten der Nieskyer Eishockeyfans hatte endlich ein Ende. Am Sonnabend trafen die Nieskyer Tornadosim Weißwasseraner Fuchsbau auf die U22-Auswahl des ETC Crimmitschau. Tornado-Trainer Jens Schwabe konnte fast auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Bis auf Ivonne Schröder und Daniel Bartell waren alle Spieler an Bord. Die Spielfreude sah man den Tornados an. So war es auch kein Wunder, dass das Spiel mit einem 9:1 endete. Im ersten Drittel kamen beide Mannschaften nicht so richtig in Schwung. Lediglich steht Stephan Kuhlee gelang ein Treffer. Nach der Pause konnten dann Marco Noack, Richard Jandik und Andreas Brill den Puck im gegnerischen Tor versenken. In der 34. Minute gelang den Gästen der Anschlusstreffer. Dies solltedas einzige Tor der Crimmitschauer bleiben. Im letzten Drittel fielen dann noch mal fünf Tore für die Tornados (Noack, 2 x Jankovych, Michalk, Greulich). Im letzten Drittel drohte Gäste-Trainer Kunz mit Spielabbruch, weil er sein team durch die Schiedsrichter benachteiligt sah. Nach dem Abpfiff musste bei den jungen Crimmitschauern der Frust über die Niederlage raus, es kam fast zu einer Schlägerei. Trainer und Schiris konnten die Situation in letzter Minute entschärfen. Am Wochenende fahren die Nieskyer zum Rückspiel.
SZ vom 19.09.11, Bericht: Elke Weinig
Kommentare
#2 21.09.11, 10:22 Uhr von Bane
Und ich dachte wir fahren nach Crimmitschau am Sonntag :-)
#1 19.09.11, 21:06 Uhr von Puckschubser
ich weiß nicht was der Grimmitschauer Trainer will??? wenn er seine jungen Rüpel nicht im Griff hat, muss er es sein lassen!!!!!!!!!!!
Um einen Kommentar abgeben zu können, musst du eingeloggt sein.
Regionalliga Ost 2019/2020
(Stand: 22.09.19, 00:17 Uhr)
    Sp. Tore Pkt. Serie

Impressum