Account registrieren
» User Online: 19
» Besucher: 1361265
In Erfurt spielen die Nieskyer mit nur zehn Feldspielern gut mit
17.01.11, 08:47 Uhr (Quelle: Sächsische Zeitung)
Als klar war, dass die Nieskyer mit nur zehn Feldspielern nach Erfurt reisen konnten, war die Hoffnung auf Punkte schon fast dahin. Im ersten Drittel waren die Erfurter auch total überlegen, gingen früh mit 2:0 in Führung, aber Yvonne Schröder, die ihr Comeback feierte, hielt gut. Je länger das Spiel dann dauerte, desto besser wurden erstaunlicherweise die Tornados. Zwar gewannen die Erfurter auch das Mitteldrittel nach drei Überzahltoren mit 2:1, aber der gestern  überragende Andreas Brill traf dazu noch den Pfosten. Und im Schlussdrittel waren die Nieskyer nach zwei weiteren Brill-Treffern und vielen Chancen tatsächlich noch einem Punktgewinn nahe.

Tore:

1:0 Marak (0:19)
2:0 Fischer (5:53)
3:0 Fischer (29:03)
3:1 Brill (30:56, Assist: Noack, Wimmer)
4:1 Klein (31:58)
4:2 Brill (46:28, Rädecker, Jandik)
5:2 Neumann (48:06)
5:3 Brill (56:40, Noack, Jandik)

Strafen:

Erfurt 16 + 20, Niesky 14

Zuschauer:
691

Von Frank Thümmler
Kommentare
Um einen Kommentar abgeben zu können, musst du eingeloggt sein.
So, 16. Januar 2011 1 2 3   Erg.
Black Dragons Erfurt 2 2 1   5
Tornado Niesky 0 1 2   3

Impressum