Account registrieren
» User Online: 0
» Besucher: 1320399
Tornados gewinnen beide Derbys gegen Jonsdorf im Nachsitzen #1
03.01.11, 11:17 Uhr (Quelle: Sächsische Zeitung)
Das zweite Derby in dieser Saison am Donnerstag im Falkenhorst bot den  knapp 1 000 Zuschauern alles, was Eishockey ausmacht: ein temporeiches, körperbetontes und spannendes Spiel, viel „Gift“ auf dem Eis, und einen Sieger, der erst nach dem Penaltyschießen ermittelt war. So richtig zufrieden war Spielertrainer Jens Schwabe nach dem Spiel nur mit dem ersten Drittel: „Da haben wir genau so gespielt, wie wir zuletzt Erfolg hatten. Wir haben bis auf ein, zwei Chancen nichts zugelassen und haben nach vorn deutlich mehr zustande bekommen als die Falken.“ Der Drittelstand von 2:1 war aus Sicht der Nieskyer zu wenig. Aber Falkentorwart Dustin Strahlmeier, der erst am Sonntag zuvor sein Debüt bei den Lausitzer Füchsen gegeben hatte, war mehrfach zur Stelle. Trotzdem gingen die Nieskyer mit 0:2 in Führung. Bei einem sehenswerten Angriff der Gäste, die mit hohem Tempo ins Abwehrdrittel der Falken liefen, ließ Wahne die Scheibe für den nachkommenden Doppellizenzspieler Eric Neumann liegen, und dieser hämmerte sie mit einem Direktschuss zur 0:1-Führung in die Maschen. Wenig später nutzten die Tornados eine 2:1-Konterchance, Greulich bediente Musil und dieser netzte zum 0:2 ein. Aus Nieskyer Sicht bitter war, dass den Gastgebern der Anschlusstreffer noch vor der Drittelsirene gelang. Toni Klante hatte von der blauen Linie einen gar nicht so scharfen Schuss abgegeben, Robert Wolfermann wurde von Spielern vor seinem Tor irritiert (der Puck wohl auch abgefälscht), und schon stand es 1:2. Im Mitteldrittel haderten die Nieskyer mit sich (Schwabe: „Wir haben uns dem Spiel der Jonsdorfer angepasst, nur noch geackert und dabei die spielerische Linie verloren.“) und den Schiedsrichtern, die im Mitteldrittel den Tornados sechs Zeitstrafen aussprachen, den Jonsdorfern nur drei. Die Jonsdorfer durften uns in dieser Phase ohne Strafe foulen, wir haben beim ersten Foul sofort eine Strafe bekommen“, kommentierte Jens Schwabe. So fiel auch der Ausgleichstreffer. Die Nieskyer waren schon über eine Minute in Unterzahl, da hob der Schiri nach einem Foul wieder den Arm zum Zeichen einer Strafe. Zweimal konnte Wolfermann die Scheibe noch abwehren, bevor Matthias Kohl diese dann im leeren Tor zum Ausgleichstreffer unterbrachte. Die verbleibenden zehn Minuten im zweiten Drittel vergingen mit einigen guten Torchancen für beide Teams und einer unschönen Aktion Sekunden vor dem Pausenpfiff. Nach Foul von Jankovych an Buda tauschten beide Spieler, die in Tschechien auch schon gemeinsam auf dem Eis gestanden hatten, nicht nur Komplimente aus. Dass sich der erfahrene Milan Buda dann zu einem Schlittschuhtritt gegen Jankovych hinreißen ließ, war mehr als unnötig und brachte ihm dann folgerichtig eine Matchstrafe ein. Jankovych kam mit einer Zweiplus- Zwei-Minuten-Strafe davon. „Dass es dazu kam, ist eine Folge davon, dass dem Schiedsrichter das Spiel im zweiten Drittel entglitten ist“, kommentierte Jens Schwabe. Im Schlussdrittel waren sich beide Mannschaften ebenbürtig und hatten Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden. „Vita“ Jankovych erhielt dann auch noch seine Matchstrafe, weil er Falken-Kapitän Christian Rösler angespuckt haben soll. In der sich daraus ergebenden Überzahlsituation (über eine Minute auch 5:3) traf David Wolters für die Falken nur das Metall, doch auch den Tornados gelang ein gefährlicher Konter, den der Jonsdorfer Keeper entschärfen konnte. Es blieb am Ende beim letztlich gerechten Unentschieden. In der fünfminütigen Verlängerung Vier gegen Vier riskierten beide Mannschaften wenig, waren eher darauf bedacht, nicht den entscheidenden Fehler zu machen. Der unterlief keinem, so dass das Penaltyschießen entscheiden musste. Die Tornados stellten den ersten Schützen und Kuhlee schoss stramm direkt unter Dustin Strahlmeiers Beinen hindurch ins Tor. Da alle weiteren Versuche erfolglos blieben, ging der Zusatzpunkt nach Niesky.

Tore:
0:1 Eric Neumann (12:35, Assist: Wahne, Kuhlee)
0:2 Musil (14:53, Greulich, Jankovych)
1:2 Klante (17:22, Kohl, Wiecki)
2:2 Kohl (29:14, Buda, Wiecki),
2:3 Kuhlee (65:00, Penalty)

Strafen:
EHC Jonsdorfer Falken 10 + 25 (Buda)
Tornado Niesky 24 + 25 (Jankovych)

Zuschauer:
998
Kommentare
Um einen Kommentar abgeben zu können, musst du eingeloggt sein.
So, 2. Januar 2011 1 2 3 n.V. Erg.
Tornado Niesky 2 0 0 1 3
EHC Jonsdorfer Falken 0 2 0 0 2

Impressum