Account registrieren
» User Online: 1
» Besucher: 1320530
Nach Bullsabsage jetzt die Falken rupfen!
27.12.10, 16:20 Uhr (Quelle: Wochenkurier)
Nieskyer Tornados entging vor den Derbys gegen Jonsdorf ein lukratives Heimspiel Trotz der Schneefälle zum Weihnachtsfest waren das Waldstadion und das Team der Tornados bereit für den Heimspielknaller gegen den Spitzenreiter Saale Bulls Halle. Für ein Spiel fehlte am Sonntag dann "nur" der Gegner... "Am Samstagabend wurden wir von Halle informiert, dass die Bulls aus Krankheitsgründen kein Team stellen können und das Spiel absagen müssen. Uns entging damit eines der lukrativsten Spiele der Saison, dass wir aufgrund des zu erwartenden Zuschauerzuspruchs unbedingt auf die Weihnachtszeit gelegt haben", ärgert sich Tornado-Boss Joachim Sauer über die Absage. Ein fader Beigeschmack bleibt bei der kurzfristigen Absage, denn noch am Mittwoch hatten die Hallenser mit fast voller Kapelle gegen Schönheide gespielt und gewonnen. "Mir war der ganze Abend versaut. Ich habe alle Spieler anrufen und ihnen die Mitteilung von der Spielabsage übermitteln müssen. Wir hatten uns schon einige Chancen gegen den Spitzenreiter ausgerechnet. Die Spieler waren heiß, wir haben einen guten Lauf, Sebastian Greulich hätte nach seiner verkürzten Sperre auch wieder auflaufen dürfen und wir hätten eine richtig gute Kulisse gehabt", ist auch Tornado-Spielertrainer Jens "Theo" Schwabe über die Hallenser Absage sauer. Ein eventueller Nachholtermin ist noch nicht bekannt, wird aber durch die Enge im Terminkalender schwierig zu finden sein. So haben die Tornados im Januar bereits neun und im Februar sechs Spiele fest datiert. "Der finanzielle Verlust ist zwar nicht existenzbedrohend, aber wir werden den Gürtel noch enger schnallen müssen", so Joachim Sauer. Umso wichtiger erscheint den Tornado-Verantwortlichen deshalb ein guter Besuch bei den nächsten Spielen im Waldstadion. Nachdem die Nieskyer am 30. Dezember zum Derby bei den Jonsdorfer Falken antreten, empfangen sie dieses Team am 2. Januar, 18 Uhr, auf heimischen Eis. "Derbys gegen Jonsdorf sind immer etwas Besonderes – alle Spieler kennen sich seit vielen Jahren. Wenn wir so wie in den letzten Spielen auftreten, bin ich sehr optimistisch, dass auch die Falken gegen uns keine Chance haben. Das Spiel der Jonsdorfer steht und fällt mit ihrem Torhüter Dustin Strahlmeier, der mit seinen gerade mal 18 Jahren überragend hält", sieht "Theo" trotzdem gute Chancen, bei entsprechend großer Kulisse wieder eines dieser denkwürdigen Freiluft-Eishockeyspiele feiern zu können.
S. Hache
Kommentare
Um einen Kommentar abgeben zu können, musst du eingeloggt sein.
So, 13. Februar 2011 1 2 3   Erg.
Tornado Niesky 1 1 1   3
Saale Bulls Halle 1 2 2   5

Impressum