Account registrieren
» User Online: 3
» Besucher: 1359356
Es wird kalt und die Tornados kommen auf Betriebstemperatur
07.12.10, 14:54 Uhr (Quelle: Wochenkurier)
Mit einem 7:1 haben die Nieskyer Tornados den Höhenflug des bisherigen Tabellenzweiten der Eishockey Oberliga Ost, den "schwarzen Drachen" aus Erfurt, gestoppt. Einen Tag später folgte noch ein 9:0-Kantersieg beim Schlusslicht in Leipzig. Nur 427 zahlende Zuschauer wohnten bei frostigen minus neun Grad am Sonnabend einem Spiel bei, das eine bessere Kulisse verdient gehabt hätte.
Mit einem Blitzstart zogen die Hausherren innerhalb von nur 150 Sekunden zwischen der vierten und siebenten Spielminute auf 3:0 davon. Spielertrainer Jens "Theo" Schwabe, der selbst zum 2:0 einnetzen konnte, war danach voll des Lobes über die Leistung seines Teams: "Heute haben wir mal so gespielt, wie ich es mir eigentlich immer vorstelle. Diszipliniert in der Defensive und den Puck im Angriff schnell laufen lassen". Der letztlich auch in der Höhe verdienten Sieg war der Grundstock für das erste Sechs-Punkte-Wochenende seit dem 31. Januar/1. Februar 2009. Bereits nach 39 Minuten stand am Sonntag in der Alten Messehalle 6 der Endstand von 9:0 beim Spiel gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten, die Icefighters, fest. Neben den positiven Aspekten des Spiels - einem lupenreinen Hattrick von Kapitän Marcel Leyva und dem ersten Oberliga-Tor des erst 17-jährigen Chris Neumann - erlebte die Partie im letzten Drittel einen negativen Höhepunkt. Sven Becher wurde vom Leipziger Stürmer Kevin Flather unfair von hinten attackiert und der ihm zu Hilfe eilende Mannschaftskamerad Sebastian Greulich daraufhin in eine Schlägerei verwickelt, die ihm eine Matchstrafe einbrachte. Damit fehlt der eisenharte Verteidiger mindestens beim Auswärtsspiel am Sonnabend, 17 Uhr, beim EHV Schönheide.

S. Hache
Kommentare
Um einen Kommentar abgeben zu können, musst du eingeloggt sein.
So, 5. Dezember 2010 1 2 3   Erg.
IceFighters Leipzig 0 0 0   0
Tornado Niesky 3 6 0   9

Impressum