Account registrieren
» User Online: 1
» Besucher: 1320429
Dem ersten Sieg in Berlin folgt eine bittere Niederlage in Jonsdorf #2
25.10.10, 07:18 Uhr (Quelle: Sächsische Zeitung)
Nach einem ausgeglichenen ersten Drittel mit ein, zwei Chancen auf beiden Seiten gingen die Tornados im Mittelabschnitt in Überzahl in Führung. Musil und Schwabe hatten im Dreiecksspiel Leyva völlig frei vor dem Tor angespielt, der nur noch einschieben musste. „In diesem Drittel mussten wir aber deutlicher führen“, sagte Spielertrainer Jens Schwabe nach dem Spiel enttäuscht. René Michalk vergab die größte aller Möglichkeiten, um ein beruhigendes 2:0 zu erzielen. Falken-Torwart Strahlmeier reagierte mehrfach hervorragend. Das Schlussdrittel begann mit einer Nieskyer Schlafeinlage, die Buda zu einem trockenen Schuss in die kurze Ecke und zum Ausgleich nutzte. Die Nieskyer vergaben danach Chancen zum 2:1, das die Falken erzielten, als ein Verteidiger in den Rücken eines Stürmers lief und sofort abzog. Die Nieskyer riskierten danach mehr, hatten ihre Chancen, aber auch die Falken waren aus dem Konter gefährlich. Die Tornados nahmen in der letzten Minute Torwart Wolfermann vom Eis, die Falken kassierten eine Strafe, aber keiner der vielen Schüsse fand den Weg ins Tor.

Tore:
0:1 Leyva (23:56, Schwabe, Musil)
1:1 Buda (40:38)
2:1 (47:07)

Strafen:
Jonsdorf 14
Niesky 8

Zuschauer:
665
Kommentare
Um einen Kommentar abgeben zu können, musst du eingeloggt sein.
So, 24. Oktober 2010 1 2 3   Erg.
EHC Jonsdorfer Falken 0 0 2   2
Tornado Niesky 0 1 0   1

Impressum