Account registrieren
» User Online: 0
» Besucher: 1320007
Tornados rücken Platz drei ganz nah
15.03.10, 20:48 Uhr (Quelle: Sächsische Zeitung)
Nach dem klaren Auswärtssieg der Nieskyer in Berlin fehlt nur noch ein Punkt aus drei Spielen. Die bisherigen Gastspiele der Nieskyer in der Berliner Erika Hess-Halle waren alles Andere als erfreulich: Alle drei Spiele (zwei gegen Fass und eines gegen Preussen) waren verloren gegangen. Das sollte sich im letzten Auftritt der Saison ändern. Zumal den Nieskyern mit einem Sieg ein Riesenschritt in Richtung dritter Tabellenplatz gelingen würde. Die Berliner waren aber keinesfalls zu unterschätzen, hatten zuletzt mit zwei Siegen in Folge die Rote Laterne abgeben können. Die Berliner begannen auch sehr engagiert, machten zunächst einigen Druck. Dann aber begannen die Nieskyer die Taktik von Spielertrainer Jens Schwabe umzusetzen, den Puck mit energischem Forechecking schon im gegnerischen Drittel zu gewinnen und so zu Chancen zu kommen. Genau so fielen dann auch die ersten beiden Tore für Niesky. Beim ersten Mal folgte ein Rückpass auf Youngster Chris Neumann, dessen Schuss und ein Abpraller, den Jens Schwabe verwertete. Beim zweiten Treffer wurden die Gastgeber über Sven Becher und Jens Schwabe völlig ausgespielt, Torsten Schwarz vollendete ohne Mühe. Die Tornados fingen sich nach einigem Chaos im eigenen Drittel zwar den Anschlusstreffer ein, aber als Musil energisch ins gegnerische Drittel eindrang, der Schiedsrichter wegen eines Fouls an ihm schon eine Strafe anzeigte. aber Sven Schlicht im Nachsetzen doch noch erfolgreich war, war der alte Abstand wieder hergestellt. Auch ins Mitteldrittel starteten die Berliner besser, aber dann fanden die Tornados zu ihrem Spiel und markierten den vierten Treffer, den die Brill-Adamsky Noack-Reihe förmlich erkämpfte. Mir viel Disziplin wurde der Vorsprung in die zweite Drittelpause gebracht. Im Schlussdrittel trafen die Berliner schnell zum 2:4. Danach kam einige Hektik auf, die Spielertrainer Jens Schwabe aber mit einem Überzahltreffer beendete. Er hatte von einer tollen Kombination mit Musil und Sven Schlicht profitiert. Den Berlinern war der Zahn damit gezogen. Sie verloren jetzt etwas die Nerven, mussten vermehrt auf die Strafbank und wurden mit drei weiteren Treffern bestraft. Jens Schwabe war mit der Leistung seines Teams sehr zufrieden. Den Nieskyern ist der vierte Platz schon jetzt nicht mehr zu nehmen und nur noch ein Punkt fehlt zu Platz drei und dem Titel "Meister der Nicht-Profi-Mannschaften".
 
Tore:
0:1 Schwabe (6:53, Assist: Neumann)
0:2 Schwarz (10:59, Becher, Schwabe)
1:2 (11:56),
1:3 S.Schlicht (18:29, Becher)
1:4 Noack (30:48, Brill, Adamsky)
2:4 (41:14)
2:5 Schwabe (46:07, S. Schlicht, MusiI)
2:6 Brill (51:00, Noack,schwarz)
2:7 Greulich (56:57, Jankovych, Schwabe)
2:8 Adamsky (57:12)
 
Strafen:
Berlin 14, Niesky 10
 
Zuschauer: 299

Bericht: Frank Thümmler
Kommentare
Um einen Kommentar abgeben zu können, musst du eingeloggt sein.
Fr, 12. März 2010 1 2 3   Erg.
ECC Preussen Juniors 1 0 1   2
Tornado Niesky 3 1 4   8

Impressum