Account registrieren
» User Online: 4
» Besucher: 1320598
Tornados verteidigen den dritten Platz
15.02.10, 13:52 Uhr (Quelle: Sächsische Zeitung)
Verstärkte Chemnitzer haben diesmal in Niesky keine Chance. Schwabe bemängelt Zahl der Tore. Von einer Pflichtaufgabe wollte vor dem Spiel niemand sprechen: Die Nieskyer hatten beide bisherigen Vergleiche erst im Penaltyschießen gewonnen und Chemnitz sich zuletzt mit dem tschechischen Stürmer Vymazal verstärkt und zwei Spiele gewonnen. Nach dem Spiel war Tornado-Spielertrainer Jens Schwabe "zwar ganz zufrieden. Aber eigentlich hätte ich mir einen zweistelligen Sieg gewünscht. Mehr Tore bedeuten auch mehr Selbstvertrauen." Die Nieskyer waren von der ersten Sekunde an deutlich überlegen, obwohl sie wegen der Personalmisere die Verteidiger Dennis Schlicht und Chris Neumann im Sturm aufbieten mussten. Es dauerte aber eine ganze Weile, bis der erste Treffer fiel. Das lag daran, dass die Nieskyer beste Chancen ausließen. Greulich schoss nach einer Klassekombination über das Tor. Schlicht, ]ankovych, nochmal Schlicht und Schwabe waren in einer Überzahl dem Treffer nah. Den Bann brach dann Musil nach einer super Vorarbeit von Brill. Der fing den Puck ab, täuschte einen Bauerntrick an, schob aber quer auf Musil, der leichtes Spiel hatte. Als kurz darauf die Nieskyer in Unterzahl gerieten, erzielten sie trotzdem das 2:0. Musil war bei einem Konter ins Angriffsdrittel gelaufen, verzögerte und spielte den Pass im genau richtigen Moment auf ]ankovych, der keine Mühe hatte. Die Chemnitzer kamen dann mit ihrer einzigen gefährlichen Aktion im ersten Drittel zum 1:2,-Vyzamal mit Bauerntrick. Torwart Wolfermann, der ansonsten aber gut hielt, sah nicht gut aus. Danach gerieten die Chemnitzer mehrfach, und auch umstritten, in Unterzahl. Die Nieskyer nutzten das zu zwei weiteren Treffern. Erst täuschte Greulich einen Schuss an. legte aber auf Brill am langen Pfosten ab. Und dann hämmerte der Nieskyer Verteidiger den Puck kompromisslos in die Maschen. Im Mitteldrittel lief das Spiel nicht mehr ganz so gut für die Nieskyer, aber Sven Schlicht konnte einen Konter zum 5:1 nutzen, als er auch den Torwart ausspielte. Danach schien es der Schiedsrichter im Sinn zu haben, das Strafminutenkonto mindestens wieder auszugleichen und stellte Tornados gleich reihenweise vom Eis. Die Chemnitzer konnten das kaum nutzen, kamen erst im 5:3-Spiel und als auch noch Becher seinen Schläger verloren hatte, zum 2:5. Im Schlussdrittel brachten die Nieskyer das Spiel sicher über die Zeit, auch wenn die Chemnitzer noch einmal anruckten. ]ankovych setzte fünf Minuten vor dem Ende den Schlusspunkt.
Beherrschendes Thema im Eisstadion aber war der Kampf der Nieskyer um ein Stadiondach. Heute, um 16.30 Uhr, wollen sich Spieler, Vereinsmitglieder und Fans vor dem Nieskyer Rathaus zu einer Mahnwache zusammenfinden. Die Unterschriftenliste im Internet zählt bereits über 3000 Einträge.

Bericht: Frank Thümmler
Kommentare
Um einen Kommentar abgeben zu können, musst du eingeloggt sein.
Sa, 13. Februar 2010 1 2 3   Erg.
Tornado Niesky 4 1 1   6
Wild Boys Chemnitz 1 1 0   2

Impressum