Account registrieren
» User Online: 1
» Besucher: 1319803
Überfall in Niesky bewegt die Eishockeyfans
26.01.10, 20:23 Uhr (Quelle: Sächsische Zeitung)
Der Schock sitzt den Fans der Jonsdorfer Falken noch immer in den Knochen. Für zwei Jonsdorfer Fans endete der Ausflug nach Niesky mit Platzwunden und zerschlagenem Gesicht. Vermummte hatten nach dem Spiel am Freitag auf offener Straße eine kleine Gruppe Falkenfans überfallen und brutal auf sie eingeprügelt. "Das war keine Auseinandersetzung von Fans, sondern ein regelrechter Überfall", sagt Claudia Leupold. Die Fanbeauftragte und Pressesprecherin der Jonsdorfer Falken ist sicher, dass von jetzt an alle Eishockeyfreunde genauer hinschauen werden, was am Rande der Spiele geschieht. "Bei aller gesunden Rivalität können die richtigen Fans gut miteinander umgehen", weiß sie aus Erfahrung. Gewalt habe es bisher noch nie gegeben. Allerdings tauchten die Schläger vom Freitag auch nicht plötzlich aus dem Nichts auf. Die Gruppierung junger Leute, die sich Blue Boys nennen und in Hooligan-Kluft aufteten, fällt schon länger durch Pöbeleien und Drohungen auf. Bereits am 2. Januar hatten sie am Nieskyer Bahnhof auf Jonsdorfer Fans gelauert, die jedoch waren gewarnt worden.

In einem offenen Brief an den Tornado-Vorstand hat sich die Tornado-Fangruppe "Sturmjäger" von diesen Personen distanziert. "Es liegt in unserem Interesse, dass Fans von Gastmannschaften weiterhin gern nach Niesky kommen", schreiben sie. In ihrem Forum ermuntern die Nieskyer Tornado-Fans Zeugen, mit ihren Beobachtungen bei der Polizei nicht hinter dem Berg zu halten. "Diese Blue Boys stänkern auch bei uns", sagt Volker Kunze, Präsident der Jonsdorfer Falken. "Wir melden die Spiele der Polizei an, die dann Leute in Zivil schickt," sagt er.

Zudem wird der Ordnungsdienst von einer Security-Firma unterstützt. "Diese Schläger sind keine Tornadofans, nur Stänkerer, denen das Handwerk gelegt werden muss. Wir werden jedenfalls Sorge tragen, dass durch diesen Vorfall keine Stimmung zwischen den Anhängern der Eishockey-Vereine geschürt wird", sagt der Präsident.

In Niesky wird nun über Verbesserungen diskutiert. So ist unter anderem eine Regelung für den Ordnungsdienst im Gespräch - ob der länger bleiben kann oder auch außerhalb des Eisstadions aktiv wird. Zudem wird darauf gebaut, dass die Jonsdorfer künftig ebenfalls Ordnungskräfte mitbringen.
Kommentare
Um einen Kommentar abgeben zu können, musst du eingeloggt sein.
Fr, 22. Januar 2010 1 2 3   Erg.
Tornado Niesky 1 2 0   3
EHC Jonsdorfer Falken 0 0 2   2

Impressum