Account registrieren
» User Online: 5
» Besucher: 1320573
Niesky verschenkt in den Schlusssekunden den Sieg
02.11.09, 11:26 Uhr (Quelle: Sächsische Zeitung)
852 zahlende Zuschauer hatten zur Heimpremiere der Nieskyer Tornados den Weg ins Waldstadion gefunden und wollten eine hochmotivierte Mannschaft stimmgewaltig zum Sieg treiben. Die aber präsentierte sich zunächst übermotiviert, nervös und kopflos. Die Abstimmung innerhalb der Mannschaft funktionierte nicht, die Schönheider Wölfe mit einigen Crimmitschauer Junioren in ihren Reihen schalteten viel schneller von der Defensive auf Angriff um und überrannten die Nieskyer ein ums andere Mal. Folge waren zwei Gegentreffer in den ersten Spielminuten. Auch danach lief bei den Tornados nur wenig zusammen. Sie konnten sich bei Torwart Robert Wolfermann bedanken, der die Nieskyer mit einigen Paraden vor der Drittelpause vor einem noch größeren Rückstand bewahrte. Die Ansprache von Spielertrainer Jens Schwabe in der Kabine fiel dementsprechend etwas lauter aus. Sie schien aber gefruchtet zu haben, auch wenn die Tornados zunächst in Unterzahl gerieten und durch einen abgefälschten Schuss das dritte Gegentor kassierten. Da war erst einmal Stille im Rund - aber nicht für lange. Die Nieskyer legten eine Schippe drauf und zwangen die Gäste zu mehreren Fouls, die der Schiedsrichter konsequent bestrafte. In einer 5:3-Überzahl gelang der erste Treffer. Jens Schwabe spielte den Puck von hinter dem Tor nach vorn, wo ihn Marco Noack in die kurze Ecke beförderte. Der Anschlusstreffer gelang Marcel Leyva nach einem klasse Pass von Sven Becher, Leyva überlief noch einen Verteidiger, zog vor das Tor und netzte ein. Die Nieskyer hatten danach mehrere Chancen zum Ausgleich, trafen unter anderem durch Greulich und Jankovych auch den Pfosten.

Die Überlegenheit der Nieskyer setzte sich im Schlussdrittel fort. Die Gäste kassierten weiterhin (zurecht) viele Strafen. Mojmir Musil erzielte in seinem ersten Spiel in Niesky per Direktschuss nach Noack-Pass den Ausgleich, und Marcel Leyva kämpfte bei einer 5:3-Überzahl den Puck im Nachstochern förmlich ins Tor. Zwischendurch kassierte Jankovych eine Zehn-Minuten-Strafe, als er nach einem nicht geahndeten Foul an ihm zu heftig protestierte. In den Schlussminuten mussten noch einmal Schönheider vom Eis. Da begingen die Nieskyer einen riesigen taktischen Fehler. Anstatt die Uhr herunterzuspielen, wollten sie das fünfte Tor, begingen dann sogar einen Wechselfehler, der regelkon form mit einem Penalty bestraft wurde. Vojcak traf 17 Sekunden vor Schluss zum Ausgleich. Zu den Penaltyhelden wurden dann Torwart Robert Wolfermann, der nicht zu überwinden war, und Spielertrainer Jens Schwabe, der den dritten Versuch verwandelte.

Tore:
0:1 Lenk (4:11)
0:2 Vojcak (6:25)
0:3 Vojcak(23:43)
1:3 Noack (26:38, Assist: Musil, Schwabe)
2:3 Leyva (32:34, Becher, Michalk)
3:3 Musil (45:19,Noack, Schwabe)
2:3 Leyva (55:10, Becher, Michalk)
4:4 Vojcak (59:43, Penalty)
5:4 Schwabe (60:00, Penalty)

Strafen:
Niesky 6 + 10 (Jankovych)
Schönheide: 34

Zuschauer:
852

Bericht: Frank Thümmler
Foto: Ines Reimann
Kommentare
Um einen Kommentar abgeben zu können, musst du eingeloggt sein.
Sa, 31. Oktober 2009 1 2 3 n.P. Erg.
Tornado Niesky 0 2 2 1 5
EHV Schönheide 09 e.V. 2 1 1 0 4

Impressum