Account registrieren
» User Online: 0
» Besucher: 1355833
Tornados können Niederlage diesmal nicht verhindern
17.02.09, 20:57 Uhr
Schönheider Wölfe gelingt die Revanche zum Teil.
Sächsische Zeitung vom 17.02.09

EHV Schönheide 7 (3, 2, 2)
Tornado Niesky 4 (0, 1, 3)

Die Schönheider hatten nach der 3:12 Heimniederlage im letzten Spiel gegen die Tornados, begleitet von einer ganzen Reihe von Undiszipliniertheiten (vorsichtig ausgedrückt) einiges gutzumachen und stellten sich diesesmal anders vor...Die Nieskyer, ohne Melchior, Noack und Jandik, ins Erzgebirge gereist, hielten zunächst hervorragend dagegen und hatten ähnlich viele Chancen wie die Gastgeber, in Führung zu gehen. Unter anderen traf Renne Michalk nur den Pfosten. In der 13. Minute allerdings erhielt Jankovych die erste Strafe für die Tornados und die Schönheider benötigten nur sechs Sekunden, um den Führungstreffer zu markieren. Mike Losch traf von der blauen Linie den Innenpfosten des von Thomas Bresagk gehüteten Tores. Die Wölfe legten gleich nach: Weitere zwölf Sekunden später stand es schon 2:0, nach einem gut herausgespielten Konter. Und in der 15. Minute erhöhten die Gastgeber auf 3:0. "Die Führung der Schönheider nach dem ersten Drittel war zu hoch und entsprach nicht dem Spielverlauf. Ein, zwei Tore hätten wir auch erzielen müssen", monierte Trainer Steffen Thau nach dem Spiel. Das Mitteldrittel begann ganz gut für die Nieskyer. Daniel Wimmer konnte mit einem Schlagschuss von der blauen Linie auf 1:3 verkürzen. Die Tornados witterten Morgenluft, wollten das Spiel wieder enger gestalten, mussten dann aber weitere zwei Gegentreffer hinnehmen. Trotzdem zerrten die Nieskyer weiter an den Ketten und hatten klare Einschussmöglichkeiten, zum Beispiel nach einem Alleingang. Einmal war Oliver Granert, der Torwart der Schönheider, schon ausgespielt, aber die Nieskyer brachten es fertig, ihm in die ausgestreckte Fanghand statt in das Tor zu schießen. Die Chancen für ein 3:5 waren jedenfalls vorhanden, so aber hofften die Fans der Gastgeber, dass es vielleicht eine echte Revanche für die zweistellige Niederlage vor wenigen Wochen werden könnte. Nicht aber mit den Tornados, die trotz des Vier-Tore-Rückstandes motiviert aus den Kabinen kamen und durch einen Jankoviych-Schlagschuss zum 2:5 kamen. Als dann Jens Schwabe auch noch auf 3:5 verkürzte, gab es sogar wieder einen Funken Hoffnung, der aber schnell erlosch, als die Schönheider in der selben Spielminute das 6:3 erzielten. Die Nieskyer versuchten auch danach alles, aber das 4:6 (Leyva-Schlagschuss) fiel zu spät. Die Nieskyer nahmen zwar noch einmal den Torwart vom Eis, aber Wunder, wie das bei den Preussen in Berlin, gelingen nicht jede Woche. Schönheide traf zum 7:4 Endstand in das leere Tor. Die Nieskyer behalten aber auch angesichts der anderen Resultate alle Karten für eine Play-Off-Teilnahme in der Hand.

Tornado: Bresagk, Wolfermann, Janke, Greulich, Becher, Schichholz, Rädecker, Adamsky, Wimmer, Michalk, Schwarz, Wahne, Jankovych, Schwabe, Brill, Leyva, Proskuryakow
Tore:
1:0 Losch (Jenka, Jun) 12:31, 2:0 Jenka (Jun, Stütz) 12:43, 3:0 Krehl (Jenka, Jun) 15:36 3:1 Wimmer (Jankovych, Michalk) 21:27, 4:1 Jun (Jenka, Krehl) 23:37, 5:1 Maaßen (Lenk, St., Engler) 27:33, 5:2 Jankovych (Wahne, Rädecker) 41:20, 5:3 Schwabe (Schwarz, Greulich) 49:18, 6:3 Krehl (Jenka, Jun) 49:54, 6:4 Leyva (Rädecker, Schwarz) 59:30, 7:4 Wolf (Michel) 59:54 ENG
Strafen: Schönheide 16, Niesky 10+10 BecherZuschauer: 711
Kommentare
Um einen Kommentar abgeben zu können, musst du eingeloggt sein.
Regionalliga Ost 2019/2020
(Stand: 08.12.19, 19:43 Uhr)
    Sp. Tore Pkt. Serie

Impressum