Account registrieren
» User Online: 0
» Besucher: 1320399
Blue Trucks kontern Eiskalt
29.12.08, 12:34 Uhr
Tornado Reserve 6 (1, 2, 3)
Blue Trucks WSW 8 (1, 4, 3)

In Bestbesetzung begannen die Nieskyer Freizeitcracks das Nachweihnachtliche Duell gegen die favorisierten Blue Trucks aus der Glasmacherstadt. Doch die Hoffnung auf einen Sieg im heimischen Waldstadion sollte sich nicht erfüllen.Die Hausherren dominierten die Anfangsminuten und gingen verdient durch Torsten Kiok in Führung (8.min). Eine Reihe von guten Einschussmöglichkeiten erarbeiteten sich die Blau-Gelben in der Folge. Die Größte hatte wohl Kapitän Daniel Höher freistehend vor dem Gästekeeper auf der Kelle, aber er verzog knapp. Die Trucks wurden nun zusehends munterer und spielfreudiger und glichen in der 14.Minute des ersten Drittels durch ihren Spielführer A.Neubauer bei eigener Unterzahl aus. Im zweiten Abschnitt wurde dann der Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Zuerst gingen die Nieskyer mit einem Doppelschlag innerhalb von nur 30 Sekunden durch To.Kiok und Johannes Domschke in Führung. Doch die Antwort der Trucks folgte nur wenige Minuten später durch Robert Timmler. Mit einem lupenreinen Hattrick vom besten Akteur im Weißwasseraner Dress wurde die Partie gedreht, sodass die Gäste erstmals in Führung gingen und diese kurz vor Drittelende durch Neubauer noch weiter ausbauen konnten. Niesky wechselte zum Beginn des letzten Durchgangs den Torhüter. Für den etwas glücklosen Martin Stempin hütete nun Marc Höher den Kasten. Auch die Offensivabteilung zeigte sich sehr motiviert nach der Eisbereitung. Nach nur neun Sekunden zappelte es im Netz der Blue Trucks, als Michael Schröter der Anschluss nach gewonnen Bully gelang. Dieser Treffer sorgte nun für einen offenen Schlagabtausch beider Teams. Drei Minuten später wurden die Bemühungen der Nieskyer endlich belohnt. Wieder war es Schröter, der sich mit einem Alleingang auf der rechten Seite energisch durchsetzte und von Außenstürmer-Position mit einem harten Schlagschuss einnetzte. Noch beflügelt durch diesen Ausgleich unterliefen den Nieskyern in der Endphase jedoch drei folgenreiche Fehler. In numerischer Unterzahl konterten die Trucks die weit aufgerückten Tornados aus. Tore im Minutentakt brachten die Gäste auf die Siegerstraße. Niesky musste letztendlich dem hohen Tempo in dieser rasant geführten Landskronliga-Partie Tribut zollen, kam aber durch Steffen Adam (57.min) noch einmal auf Tuchfühlung heran. Mit der Herausnahme von Keeper M.Höher zu Gunsten eines sechsten Feldspielers setzten die Nieskyer in der Schlussminute alles auf eine Karte - blieben aber erfolglos. Am kommenden Samstag erwarten die Nieskyer mit Titelverteidiger Hahneberger Huskies einen Gegner ähnlichen Kalibers im Waldstadion. Tornado Reserve: Stempin, M.Höher – Girbig, Hennersdorf (-Tor/1Assist), Kieschnick, Th.Kiok, Peuthert, Krause – Adam (1/0), Breitkopf (0/1), Domschke (1/0), D.Höher, H.Höher (0/1), To.Kiok (2/0), Nowotny, Roschke (0/1), Schröter (2/0), Seidler Strafen: Niesky 12, Weißwasser 22 + 10 (R.Timmler) + 2x10 (Waschnick)
Kommentare
Um einen Kommentar abgeben zu können, musst du eingeloggt sein.
Regionalliga Ost 2019/2020
(Stand: 22.09.19, 00:17 Uhr)
    Sp. Tore Pkt. Serie

Impressum