Account registrieren
» User Online: 5
» Besucher: 1320573
Endlich Eiszeit im Waldstadion
30.10.08, 10:31 Uhr
Wochenkurier vom 29.10.08, Bericht Sascha Hache

Käpt´n Jens Schwabe - Oldie, but Goldie: Wenn in Weißwasser oder Niesky beim Eishockey von „Theo“ geredet wird, weiß jeder wer gemeint ist. Der mittlerweile 36-jährige Jens Schwabe sprach mit dem WochenKurier über die anstehende Saison.

Mit 36 Jahren dürften Sie als Kapitän dem Heimauftakt gelassen entgegensehen, oder? Nein, wenn man seit Kindesbeinen auf dem Eis steht, ist Eishockey wie eine Sucht. In mir kribbelt es wieder richtig.

Wie sehen Sie die Stärke des Team für die Regionalliga Ost? In der Breite sind wir gut aufgestellt, einzig ein gewisser Leistungsabfall in den hinteren Reihen macht mir etwas Sorgen.

Mit ihrer Erfahrung dürften Sie dann ins Spiel kommen, um den vielen jungen Spielern zu helfen? Wir haben 23 Spieler im Kader und einen super Teamgeist. Die jungen Spieler sind zwar schneller als ich (lacht), aber taktisch kann ich ihnen schon noch etwas beibringen.

Niesky war immer für sein tolles Publikum bekannt. Was erhoffen Sie sich von den Fans? Jeder muss heute aufs Geld schauen und sich überlegen, ob er zum Spiel ins Stadion kommt. Eins kann ich aber garantieren: Wir werden den Fans ehrliches Eishockey anbieten. Mit den dann hoffentlich kommenden Erfolgen werden auch die Zuschauer ins Stadion strömen und dieses wieder zur Festung machen.
Wo landen die Tornados und haben Sie noch einen persönlichen Wunsch? Wir wollen in die Play-Offs. Und irgendwann in den nächsten zwei, drei Jahren will ich mein Trikot unterm Dach hängen sehen...
Sturmwarnung für den 1. November
Mit der Winterzeit hält nun endlich auch der Wintersport in Niesky Einzug. Traditionell unter freiem Himmel, vollziehen die Tornados ihren Heimauftakt gegen den tschechischen Regionalligisten HC VTJ Liberec. Ende September hatten die Schützlinge von Trainer Steffen Thau schon einmal die Schläger mit den Tschechen gekreuzt. Mit 5:3 konnten die Tornados diese Begegnung in Liberec zu ihren Gunsten entscheiden. In der Zwischenzeit starteten die Nieskyer Kufenflitzer mit zwei Auswärtsspielen in die Regionalliga-Saison. Nach einem 6:5-Erfolg bei FASS Berlin mussten sich die Tornados am letzten Wochenende mit 5:7 beim ERV Chemnitz geschlagen geben. „Wir haben uns im zweiten Drittel durch einige Undiszipliniertheiten selbst geschlagen. Die starken Tschechen der Chemnitzer haben uns dann in Überzahl abgeschossen“, zog Kapitän Jens Schwabe ein erstes Fazit des Spiels. Erstes Bully am 1. November ist um 18.30 Uhr im Waldstadion. „Es gelten die üblichen Preise für die Heimspiele der Tornados. Zu beachten ist, dass Saisonkarten und VIP-Karten an diesem Tag keine Gültigkeit haben“, teilte der Verein mit.
Kommentare
Um einen Kommentar abgeben zu können, musst du eingeloggt sein.
Regionalliga Ost 2019/2020
(Stand: 22.09.19, 00:17 Uhr)
    Sp. Tore Pkt. Serie

Impressum