Account registrieren
» User Online: 1
» Besucher: 1353258
Saisonhöhepunkt im Mutterland
02.05.08, 10:04 Uhr
Das warten hat ein Ende – heute startet die 72. A-Weltmeisterschaft der Herren. Ausgetragen wird die WM in diesem Jahr vom 02.-18.Mai im „Mutterland“ Kanada. Übrigens dort zum erstem Mal und nach 1962 (Denver/Colorado Springs - USA) wieder auf dem nordamerikanischen Kontinent. Die WM steht ganz im Zeichen des 100jährigen Jubiläums des internationalen Verbandes IIHF. Aus diesem Grund erhielten die Kanadier vor vier Jahren den Zuschlag zur Ausrichtung, Deutschland und Schweden zogen kurz vor der Abstimmung ihre Kandidatur zurück.

Die „Ahornblätter“ müssen als Gastgeber gegen einen Fluch ankämpfen, denn erst 1x ist es einem Champion gelungen seinen Titel im eigenen Land zu verteidigen (UdSSR-1979 in Moskau). Der letzte Titelerfolg eines Gastgebers liegt ebenfalls schon eine Weile zurück (UdSSR-1986 in Moskau). Kanada liegt mit 24 Triumphen im Medaillenspiegel knapp vor Russland, welches zusammen mit seinen Vorgänger-Staaten auf 23 Titel kommt. Die Spielorte werden das Halifax Metro Centre mit 10.595 Plätzen in Halifax sowie das Colusée Pepsi (15.399 Plätze) in Québec City sein, das 2008 sein 400-jähriges Stadtjubiläum feiert. 16 Mannschaften nehmen in vier Vorrundengruppen teil. Deutschland trifft in Gruppe C (Halifax) auf Finnland, die Slowakei und Norwegen. Finnland (3.Mai-Anbully 21:30 Uhr MESZ) dürfte sich zum Auftakt als der härteste Brocken erweisen, denn die Suomi wurden im Vorjahr erst durch Kanada im Finale gestoppt. Die Slowakei (5.Mai-01:15 Uhr) spielt - nach der Auflösung der Tschechoslowakei - seit 1996 in der A-Klasse und etablierte sich dort mit einem Titel (2002) und zwei Podiumsplätzen. Neben Kanada, Schweden und Tschechien gehört man zu den vier Top-Mannschaften der aktuellen Weltrangliste. Das DEB-Team bezog gegen sie in der letztjährigen WM-Vorrunde eine 1:5 Niederlage. Die deutschen Hoffnungen auf einen Einzug in die Zwischenrunde und dem damit verbundenen Klassenerhalt richten sich also folglich auf das mit Spannung erwartete Duell gegen Norwegen (7.Mai-01:15 Uhr). Bei der letzten WM konnte das Team von Bundestrainer Uwe Krupp die Skandinavier mit einem 5:3 in die Abstiegsrunde schießen, wo sich diese später nur mit größter Mühe in der höchsten Klasse hielten. Das Endspiel wird am 18.Mai in Québec -13 Uhr Ortszeit- ausgetragen, eine für europäische Fernsehzuschauer willkommene Uhrzeit. Gespielt wird auf NHL-Spielflächen. Diese sind im Vergleich zu den europäischen Feldern um 4m schmaler, also nur 26 statt 30 Meter breit. Eine Neuerung wird es ebenfalls geben: erstmals werden die Partien bei einer Herren-WM im Vier-Schiedsrichter-System geleitet, es werden also zwei gleichberechtigte Hauptschiedsrichter eingesetzt. Ausschlaggebend für die Einführung dieser Maßnahme, welche bereits in der NHL praktiziert wird, sind die strikteren Regelauslegungen durch die Unparteiischen. Von den 16 nominierten Hauptschiedsrichtern kommen erfreulicherweise mit Daniel Piechaczek (Finning) und Richard Schütz (Moers) zwei Referee‘s aus deutschen Gefilden. Als Linienrichter nimmt Lars Schröter (FASS Berlin) teil. Übertragen wird die WM im deutschsprachigen TV-Raum vom Privatsender DSF. Die Öffentlich-Rechtlichen Sender ARD und ZDF hatten sich nach mäßigen Einschaltquoten im Vorjahr von der Berichterstattung zurückgezogen. Ebenso der österreichische Digital-Sender TW 1, der sich wegen des letztjährigen Abstiegs der Österreicher in die B-Klassigkeit von seiner umfangreichen Free-TV Übertragung verabschiedete. Dieser Zustand sollte sich jedoch durch den sofortigen Wiederaufstieg unseres Nachbarlandes wieder verbessern. Als zweiter Aufsteiger für die im kommenden Jahr in der Schweiz stattfindende WM wurden die Ungarn ermittelt, welche nach 70 Jahren wieder in der höchsten Klasse an den Start gehen werden. Linktipp Der DEB-Kader: Team Deutschland Alle Ergebnisse: IIHF Die TV-Termine: DSFBackground: DEB
Kommentare
Um einen Kommentar abgeben zu können, musst du eingeloggt sein.
Regionalliga Ost 2019/2020
(Stand: 01.12.19, 21:09 Uhr)
    Sp. Tore Pkt. Serie

Impressum