Account registrieren
» User Online: 1
» Besucher: 1320429
Tornados kassieren zwei weitere Niederlagen
16.10.06, 11:16 Uhr
ESC „Saale Bulls“ Halle 6 (1,4,1) SG Tornado Ny/Wsw 2 (0,0,2)SG Tornado Ny/Wsw 3 (0,0,3) Black Dragons Erfurt 6 (1,3,2)In Halle war mit einer Notbesetzung nicht mehr drin, Erfurt war zu stark. ….Zu dem Freitagsspiel fuhr die Niesky/Weißwasseraner Spielgemeinschaft wieder mit einem Notaufgebot, ohne die tschechischen Spieler und ohne einige Stammkräfte, die arbeitsmäßig verhindert waren. Die verbliebenen 13 Feldspieler und zwei Torhüter verkauften sich gut, gaben auch nach den 0:5 nach zwei Dritteln nicht auf. Drei Treffer der Tornados durch Schwabe (46.), Greulich (49.) und Wahne (50.) in Folge machten das Spiel noch einmal spannend, bevor der überragende Slowake Martin Miklik mit seinem viertem Treffer vor gut 1000 Zuschauern alles klar machte.Die Erfurter stellten sich sehr stark vor. Tornado-Coach Steffen Thau: „Für mich die bisher stärkste Mannschaft hinter Leipzig.“ Gegen ein solches Team hat die SG nur dann eine Chance, wenn die stärkste Besetzung zur Verfügung steht und alle eine optimale Leistung abrufen. Leider fehlten aber mit Svatos, Hlavnicka und Goalie Bresagk drei Leistungsträger verletzt und optimal lief es auch nicht. Im ersten Drittel hätten die Tornados angesichts der Chancen führen müssen, Pech (ein Lattenschuss) kam noch dazu und hinten ließ Oliver Werlich ein „echtes Gurkentor“ zu. Im Mitteldrittel lief es noch schlechter. Die Tornados rannten an, vergaben ihre Chancen und kassierten das nächste vermeidbare Tor. Der in den Kasten gewechselte Lars Morawitz machte auch keine glückliche Figur, kassierte zwei weitere Treffer. Als das Spiel längst entschieden war, kam Stürmer Michael Groba noch zu zwei persönlichen Erfolgserlebnissen. (Frank Thümmler, SZ v. 16.10.06)
Kommentare
Um einen Kommentar abgeben zu können, musst du eingeloggt sein.
Regionalliga Ost 2019/2020
(Stand: 22.09.19, 00:17 Uhr)
    Sp. Tore Pkt. Serie

Impressum