Account registrieren
» User Online: 0
» Besucher: 1356635
Zwei Stunden beim Friseur und wochenlanges Training
03.03.08, 20:40 Uhr
Sächsische Zeitung vom 03.03.08, Bericht Wulf Stibenz

Im Nieskyer Bürgerhaus sind am Sonnabend die beliebtesten Sportler, die besten Ehrenamtlichen und das Vereinswesen der Region gefeiert worden.

Der stellvertretende Ministerpräsident des Freistaates Sachsen hat sich keinen weiteren Termin auf den Abend gelegt. Denn für den bekennenden Sportfan Thomas Jurk „ist die Gala ein schönes und wichtiges Ereignis für Niesky und die Region.“ Das wolle er in vollen Zügen genießen.

Sachsens Sozialministerin Helma Orosz hat in Niesky die ehrenamtlichen Sportorganisatoren und stillen Helden im Hintergrund ausgezeichnet. „Die Gesellschaft lebt vom Ehrenamt“, sagt Orosz auf dem Fest. Solange es so viele Engagierte gebe, gehe es auch mit der Sportlergala und dem Vereinsleben in der Region weiter.

Die Kreisgebietsreform im Sommer, bei der sich Löbau/Zittau, Görlitz und der NOL zusammenschließen, wird jedoch Veränderungen mit sich bringen. „Es ist die letzte Veranstaltung dieser Art“, betont in seiner Laudatio für die Sportler der Präsident des Neiße-Kreissportbundes, Arnim Christgen. Und da ein Sportlerball nichts ohne unterhaltsame Überraschungen ist, hat Landrat Bernd Lange unerwartet den verdutzten Präsidenten für dessen Einsatz geehrt. „Ich habe Arnim Christgen immer in Aktion erlebt, wie er die Menschen im Kreis über den Sport zueinander gebracht hat“, so Lange. Der Präsident sei ein Brückenbauer. Und auch die Sportler selbst haben sich auf der Gala wohlgefühlt. „Ich war extra zwei Stunden beim Friseur“, sagt René Mahling von der Sportschule Pelk aus Weißwasser, der am Ende den Siegerpokal in der Sportlerumfrage der Sächsischen Zeitung in der Hand hält.

Zwischendurch werden die 400 Gäste mit einem exzellenten Programm der Funkengarde Bad Muskau, der beeindruckenden Vorführung der Ringerabteilung von SV-Grün-Weiß Weißwasser, der atemberaubenden Show des Akrobatik-Teams Niesky und einer sinnlichen Tanzdarbietung des TSC-Kristall verwöhnt. Dass die Speisen im Bürgerhaus an kulinarischem Genuss kaum zu übertreffen sind, die Tombola 5700 Euro für den Jugendsport einbringt, Moderator Wolfgang Goldstein mit Charme durch die Gala geführt hat und der Fair-Play- Pokal nach Reichenbach geht – sei am Rande erwähnt. Umfrageergebnis

Sportlerinnen

Stimmen Prozent

1. Marie Riederer 2099 30,98%

2. Christina Amboß 1243 18,35%

3. Ivonne Schröder 1095 16,16%

4. Saskia Polenz 824 12,16%

5. Anni Schumacher 497 7,34%

6. Simone Noack 441 6,51%

7. Sabine Hoppe 396 5,85%

8. Evelyn Schreiber 180 2,66%



Sportler

1. René Mahling 2343 34,80%

2. Philipp Schober 1268 18,83%

3. Olaf Böhmer 1146 17,02%

4. Sören Voigt 656 9,74%

5. Tomasz Skrzypczak 387 5,75%

6. Marcus Marsch 281 4,17%

7. Jakob Wagner 277 4,11%

8. Kay Bollfraß 266 3,95%

9. Sven Hanke 109 1,62%

Mannschaften

1. Rasenradball-Männer RSV Pfeil

Nieder Seifersdorf 2073 31,26%

2. Eishockey-Männer

Tornado Niesky 1263 19,05%

3. Hockey-Männer des

HC Niesky 1920 1019 15,37%

4. Leichtathletik-Frauen

LG Neiße W40/45 611 9,21%

5. Tischtennis-Frauen Füchse

Uhsmannsdorf 450 6,79%

6. Fußball-Männer

Rot-Weiß Bad Muskau 342 5,16%

7. Volleyball-A-Juniorinnen TSGKW Boxb./Weißwasser 243 3,66%

8. Tanzgruppe Dance Attack

TSC Kristall Weißw. 226 3,41%

9. Eishockey-Männer

Lausitzer Füchse 211 3,18%

10. Ringer-Team-Männer

Grün-Weiß Weißw. 193 2,91%

Gesamtstimmen: 20139
Kommentare
Um einen Kommentar abgeben zu können, musst du eingeloggt sein.
Regionalliga Ost 2019/2020
(Stand: 08.12.19, 19:43 Uhr)
    Sp. Tore Pkt. Serie

Impressum