Account registrieren
» User Online: 0
» Besucher: 1356007
Die letzte Eiszeit gehört den Motorsportlern
11.02.08, 17:04 Uhr
Sächsische Zeitung vom 11.02.08, Beitrag Frank Thümmler

Nach der letzten Saison-Vorstellung der Tornados im Nieskyer Eisstadion ist da noch lange nicht Schluss. Am zweiten Märzwochenende bieten die Nieskyer Motorsportgemeinschaft (MSG) gemeinsam mit den Stadtwerken Niesky „SWN Kart on Ice“, ein Rennwochenende für Kart-Teams auf der Eisfläche. Präsentiert wird das Spektakel von der Firma X-Sport-events, die ihre Erfahrungen bisher vor allem mit City-Kart-Rennen gemacht, aber inzwischen auch schon die ersten Eisrennen veranstaltet hat. Selbst der siebenfache Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher hat schon in diesen, 6,5-PS-Eiskarts, die mit speziellen Spikereifen ausgerüstet werden, gesessen und ist um die Kurven gedriftet.
Teams werden noch gesucht

„Am 8. und 9. März wollen wir möglichst vielen Teams mit jeweils vier bis sechs Fahrern eine Menge Spaß bieten“, sagt Steffen Lange von der MSG Niesky, egal, ob sie aus reinen Hobbyfahrern bestehen oder als Firmenmannschaft auftreten. Ungefähr die Hälfte der 24 maximal möglichen Mannschaften hat schon zugesagt, weitere Interessenten sollten sich möglichst schnell beim MSG-Chef melden (0170/2713364). Geboten wird natürlich die komplette Ausrüstung inclusive der Helme. Das Startgeld hält sich für zwei Tage Spaß gerade so in Grenzen, ist allerdings auch notwendig, um die gesamte Veranstaltung zu finanzieren.

Der Kontakt zu X-Sportevents ist über die Motorsportwiese entstanden. „Das Nieskyer Publikum hat uns super gefallen und als wir vom Eisstadion gehört haben, lag es nahe, dass wir mit unseren Eiskarts hierher kommen wollen“, sagt deren Repräsentant Karsten Hunger. Auf der Eisfläche wird ein Oval mit zwei zusätzlichen Bremskurven aufgebaut. Um die Kurven wird generell gedriftet. Der sensible Umgang mit Gaspedal und Lenkrad ist entscheidend.

„Das ist was völlig anderes als normales Kart-Fahren“, sagt Steffen Lange, dem die Vorfreude anzumerken ist. Wegen des nahen Krankenhauses gibt es keine Bedenken. „Die Lärm-Grenzwerte werden deutlich unterschritten und gefahren wird außerdem mit benzolfreiem Benzin“, erklärt Karsten Hunger, der darauf verweist, dass in diesem Frühjahr nur an zwei Orten solche Eis-Kart-Rennen gefahren werden: In der Veltins-Arena auf Schalke und in Niesky.

Neben dem „schon wegen dem Modus garantiert spannendem Wettbewerb“ (Lange) bietet X-Sportevents noch einiges mehr: Ein Promirennen am Sonntag-nachmittag (vielleicht mit Martin Semmelrogge, Michaela Schaffrath oder Bernd Schneider), einen Ticketbetrieb für jedermann und vieles mehr. Muss nur noch das Wetter mitspielen. „Ab 12 Grad plus wird es schwierig“, sagt Eismeister Friedemann Brusch. Und Zuschauer sind natürlich willkommen. „Wir werden nur einen Euro Eintritt verlangen“, kündigt Steffen Lange an.
Kommentare
Um einen Kommentar abgeben zu können, musst du eingeloggt sein.
Regionalliga Ost 2019/2020
(Stand: 08.12.19, 19:43 Uhr)
    Sp. Tore Pkt. Serie

Impressum