Account registrieren
» User Online: 0
» Besucher: 1534127
Droht das Saisonende oder ein Auseinanderbrechen der Regionalliga Ost?
06.11.21, 16:58 Uhr
Gerade ein Viertel der Hauptrundenspiele ist im Spieljahr 2021/2022 absolviert, da droht wie im Vorjahr großes Ungemach für die Liga.

Vor wenigen Stunden wurde die neue Sächsische C.-Schutz-Verordnung durch das SPD geführte Sozialministerium von Petra Köpping veröffentlicht. Die Einschränkungen für den Amateursport im Bundesland sind ungeheuerlich. Mit den Stimmen von CDU, SPD, Grüne und Linke und gegen die Stimmen der AFD wurde beschlossen, dass es mehr als 10 sog. „Ungeimpften“ ab kommenden Montag untersagt ist, während der seit 03.11.2021 geltenden „Vorwarnstufe“ in Gruppe Sport zu treiben. Dies gilt für Personen ab 17 Jahre und betrifft somit alle Seniorenmannschaften im Amateursport des Freistaates - egal ob Fußball, Eishockey, Handball etc….

Die Amateursportveranstaltungen gelten dann nämlich als „private Zusammenkünfte im öffentlichen oder privaten Raum“ was die Akteure auf dem Spielfeld angeht. Für die Zuschauer in Innenräumen gilt generell 2G.

Dies bedeutet: Sämtliche sächsische Eishallen der Regionalliga Ost werden ab Montag bis auf weiteres zu 2G-Orten für Fans. Das überdachte und zum Teil offene Eisstadion Niesky ist davon unberührt. Hier greift dann aber die Regelung, die für die Spieler auf dem Eis gilt - nämlich: nicht mehr als 10 sog. „ungeimpfte Personen“ dürfen auf der Tribüne zusammenkommen, was automatisch 2G durch die Hintertür heißt.

Der finanzielle Schaden für die Vereine könnte immens werden. Noch größer ist der Schaden jedoch vermutlich für die Aktiven. Alle sächsischen Teams mit mehr als 10 sog. „Ungeimpften“ in Ihren Reihen, dürften nicht mehr zusammen im Training auf dem Eis stehen. In den Punktspielen reichen schon 5 sog. „Ungeimpfte“ pro Team aus und die Grenze wäre erreicht.

Der Landessportbund und der sächs. Fußball- und Handballverband sind dagegen vergeblich „Sturm gelaufen“. HIER verlinken wir Euch dazu einen Beitrag des „Qualitätsmediums“ MDR. Unbedingt reinschauen!

Wir wissen nicht, wie viele junge Eishockeysportler aus Niesky und den anderen Clubs sich für eine Impfung entschieden haben. Es geht uns und andere (entschuldigt die Wortwahl) auch einen Scheißdreck an. Wir stehen für den Zusammenhalt von sog. geimpften und sog. nichtgeimpften Menschen und gegen die immer weiter vorangetriebene Spaltung der Gesellschaft.

Es bleibt spekulativ wie der Sächsische Eissportverband (SEV) nun verfährt. Am gestrigen Abend gab es zum Thema bereits eine kurzfristig anberaumte Ligentagung. Es droht in jedem Fall der Ausfall einzelner Spiele oder Teams - wie gesagt, wir kennen die Zahlen nicht. Auch den Vereinen selbst dürfte es juristisch schwer fallen, an diese Information zu kommen.

Mit Sicherheit wird nicht jeder Eishockeycrack bereit sein, einen medizinischen Eingriff als Voraussetzung für seinen sportlichen Einsatz zu akzeptieren und das ist auch sein verdammtes Recht.

Die Vorzeichen für eine problemlose Weiterführung der Liga stehen also schlecht. Hoffen wir das Beste und bleiben wir solidarisch.

Euch ein schönes Wochenende.

Bild (Quelle): ©Vector Tradition/stock.adobe.com
Kommentare
#2 08.11.21, 20:29 Uhr von Bane
Tja…wenn Meinungsfreiheit halt einseitig ausgelegt wird.
#1 08.11.21, 18:45 Uhr von Alfi81
Wo sind denn die zwei Kommentare von gestern hin?
Um einen Kommentar abgeben zu können, musst du eingeloggt sein.
Regionalliga Ost 2021/2022
(Stand: 20.03.22, 18:11 Uhr)
    Sp. Tore Pkt. Serie

Impressum