Account registrieren
» User Online: 2
» Besucher: 1332458
Halle diesmal chancenlos
28.10.19, 20:35 Uhr
Große Erleichterung herrschte in Niesky am vergangenen Samstag nach dem überzeugenden Auftritt gegen die Saale Bulls 1b. Mit 8:1 (2:0, 3:1, 3:0) hatten die Tornados das Team aus Sachsen-Anhalt in die Schranken gewiesen. Das sah vergangene Saison noch anders aus, als der Thüringenliga-Champion als Aufsteiger dem ELV gleich 8 von 9 möglichen Punkten mopste und noch vor dem Jahreswechsel alle Titelhoffnungen des Regionalliga-Serienmeisters zunichtemachte.

Man war also gewarnt vor dem Angstgegner und zeigte sich nach den ersten Trainingseinheiten im heimischen Eisstadion gut vorbereitet. Auch die Fans wussten sich zu steigern. Trotz Minuskulisse von etwas mehr als 400 Zuschauern, kam recht gute Stimmung auf und auch die Handvoll mitgereister Gästeanhänger gab ihr bestes, um zum Spiel beizutragen.

In der Partie selbst begannen die Blau-Gelben zunächst vorsichtig und ließen die Hallenser die ersten kleinen Akzente setzen. Torwart Morawitz war jedoch stets zur Stelle und wusste bis zum Spielende mit nur einer Ausnahme nichts anbrennen zu lassen. Insgesamt ermöglichte der Favorit der Bullen-Reserve nur wenig Gelegenheiten vor dem eigenen Kasten.

Was folgte war kein Spitzenspiel, aber solide Kost die das Auge der Anhänger erfreute. Nach dem "Türöffner" von Kapitän Greulich (8.) erhöhten die Hausherren in schöner Regelmäßigkeit den Ergebnisstand und sorgten für eine beruhigende Führung. Im Gegensatz zum Dresden-Spiel wurden die Chancen diesmal auch konsequent genutzt - ein wichtiger Schlüssel zum Sieg.

Vor allem die junge Garde stillte ihren kräftigen Torehunger assistiert von den "alten Hasen". Das dabei das Zusammenspiel schon recht harmonisch wirkte, zeigt das die Truppe die ersten Stufen eines wichtigen Entwicklungsprozesses genommen hat. Als logische Folge durften die Zuschauer größtenteils schön herausgespielte Treffer bejubeln.

Neuzugang Lysk (15.) noch im 1. Durchgang und in den folgenden Dritteln Brill (25. ÜZ), P. Riedel (30., 59.), Fabian (31.), Domula (55.) und Stöber (56.) sorgten für den auch in der Höhe verdienten Erfolg. Der Ehrentreffer in einem sehr fairen Match gelang Schubert (21.).

Leider verletzte sich vor Ende des 2. Durchgangs Loris Riedel, als er bei einem Zweikampf ohne Gegnereinwirkung mit der Schulter gegen die Bande krachte. Die Nummer 17 blieb im Schlussabschnitt dann auch draußen. Ob die Bänder betroffen sind oder gar ein Bruch vorliegt, ist (mangels Info) aktuell noch offen. Es droht jedoch ein Ausfall für die kommenden Paarungen. Wir wünschen Loris an dieser Stelle alles Gute und schnelle Genesung.

Bemerkenswert: Bruder Philip Riedel ist nach 4 Pflichtspielen der "Lewandowski" der Tornados. Nieskys momentaner Torschützenkönig mit 6 Toren traf in jeder Partie mindestens einmal. Super Sache.

Foto: ©Ines Reimann
Kommentare
Um einen Kommentar abgeben zu können, musst du eingeloggt sein.
Sa, 26. Oktober 2019 1 2 3   Erg.
Tornado Niesky 2 3 3   8
Saale Bulls 1b 0 1 0   1
  T A P S
Riedel, Philip 2 3 5 0
Stöber, Marius 1 4 5 0
Lysk, Eddy 1 3 4 2
Brill, Andreas 1 1 2 0
Fabian, Markus 1 1 2 0
Pohling, Jörg 0 2 2 0
Domula, Tom 1 0 1 0
Greulich, Sebastian 1 0 1 2
Dudda, Vincent 0 1 1 0
Frömter, David 0 1 1 0
Bartlick, Robert 0 0 0 0
Becher, Sven 0 0 0 0
Handrick, Robert 0 0 0 0
Jandik, Richard 0 0 0 0
Morawitz, Lars 0 0 0 0
Riedel, Loris 0 0 0 0
Vatter, David 0 0 0 0
Wehlam, Lucas 0 0 0 0
T Tore, A Assists, P Punkte, S Strafminuten, * 10 Min. , ** Spieldauer

Impressum