Account registrieren
» User Online: 0
» Besucher: 1307120
Wichtiges Trio verlängert - Ausschreibung Pokal kommt am Wochenende
22.06.18, 13:03 Uhr
Theo Schwabe dürfte wie wir erleichtert sein. Am heutigen Morgen gab der Eislaufverein offiziell die Vertragsverlängerungen von drei wichtigen Spielern im 1. Männerteam bekannt. Mit Torfrau Ivonne Schröder, Verteidiger Jörg Pohling und Stürmer Philip Riedel bleiben den Tornados drei immens wertvolle Akteure in der neuen Saison erhalten.

Nach den bereits feststehenden Arrangements von Robert Handrick, Chris Neumann, Sebastian Greulich, David Vatter, Sven Becher, Philipp Rädecker, Robert Bartlick, Daniel Wimmer, Richard Rentsch, Richard Jandik, Andreas Brill, Eric Girbig, Marco Noack, Markus Fabian und Tom Domula sowie den Neuverpflichtungen von Lars Morawitz, Vincent Dudda und Lukas Wehlam, steigt die Spielerzahl im Kader des Meisters somit auf aktuell 21!

Fragezeichen bleiben weiterhin hinter Tristan Schwarz. Weder eine Bestätigung noch eine Beendigung seines Vertrages hat der ELV bisher kommuniziert.

Ein oder zwei Nachwuchstalente würde man gern noch zusätzlich "ins Boot holen". Hier ist der Verein noch am sichten.

Vom Tisch dürfte dagegen der Traum von der erneuten Verpflichtung von Thomas Götz sein. Der erfahrene Füchse-Spieler hatte Ende der abgelaufenen Saison seine Karriere in Weißwasser beendet. Thomas hatte von 2003 - 2005 für zwei Jahre in den Reihen der "frisch gegründeten" Tornados gestanden. Bei seinem Abgang zu den Profis, versprach die damalige Nr. 12 nach dem sportlichen Karriereende in Liga 2 noch einmal die Schlittschuhe für Niesky schnüren zu wollen. Dass es dazu nicht kommt, gilt nach den uns vorliegenden Informationen leider als beschlossene Sache.

Unsere Rücksprache beim Niedersächsischen Eissport-Verband (NEV) ergab, dass voraussichtlich noch an diesem Wochenende die Ausschreibung zum 2. Norddeutschen Eishockey-Pokal erfolgen wird. In Abhängigkeit der Anzahl der teilnehmenden Teams, soll wieder ein lukrativer Modus gefunden werden. Der Pokal würde (bei einer Meldung) nicht zuletzt den Tornados die Chance auf mehr interessante Vergleiche mit Regionalliga-Clubs aus dem Norden und Westen bieten.

Der unattraktive Liga-Modus der Saison 2018/2019 räumt den besten vier Ostvereinen nach der Hauptrunde ja gerademal "sichere" 4 Vergleiche gegen nur 2 (!) Nordvereine ein (wir berichteten). Eine echte Verzahnung sieht anders aus. Im Pokal läge also die Chance auf mehr...

Apropos "sicher(e)": Sicher ist bekanntlich nix und dies gilt auch für die eben genannte Liga-Verzahnung. Bisher gibt es tatsächlich kein schriftliches Dokument welches die Verzahnung der Ligen Nord und Ost ab Mitte Februar 2019 besiegelt hätte. Es existiert lediglich das Bekenntnis aller Vereine die geplante Endrunde voraussichtlich in diesem Format zu spielen. Wenn wir Pech haben, kommt am Ende also wieder alles anders... ;-)

Foto: (Archiv) Ines Reimann
Kommentare
Um einen Kommentar abgeben zu können, musst du eingeloggt sein.
Regionalliga Ost 2018/2019
(Stand: 08.12.18, 22:21 Uhr)
    Sp. Tore Pkt. Serie

Impressum