Account registrieren
» User Online: 6
» Besucher: 1181316
Gelungener Saisonauftakt
17.09.17, 17:28 Uhr
Der Start in die neue Spielzeit ist geglückt. In einer ab der zweiten Hälfte sehr ruppig geführten Partie, die nur noch wenig Freundschaftsspielcharakter hatte, setzten sich unsere Tornados am Freitagabend auswärts verdient beim tschechischen Viertligisten HC Frýdlant mit 0:6 (0:1; 0:1; 0:4) durch.

24 Fans darunter auch Ex-Tornado Mojmir Musil waren zur Unterstützung des Teams mit angereist. Eher untypisch für den ELV, konnte kein eigener Torwart aufgeboten werden. So half der EHC Lausitzer Füchse freundlich aus und schickte mit Niklas Zoschke seinen vierten Schlussmann für die Tornados ins Rennen. Zoschke ist erst in dieser Saison aus der Augsburger DNL-Mannschaft nach Weißwasser gewechselt und hielt an diesem Abend bravourös die Null fest.

Dafür standen mit Tom Domula und Philip Riedel die beiden Neuen im Nieskyer Kader mit auf dem Eis.

Riedel war es dann auch, der in einem guten und ausgeglichenen ersten Drittel die Blau-Gelben in Führung brachte. Wie schon im Vorjahr, als er noch als Gastspieler fungierte, setzte er den 1. Treffer für die Gäste in der 12. Minute. Auch die Hausherren kamen zu guten Chancen und spielten zu diesem Zeitpunkt noch präziser und schneller im Aufbau. Doch die Führung nahm der ELV mit in die Kabine.

Im Mittelabschnitt sahen die nur etwa 75 Zuschauer in der 28. Minute den Treffer unserer zweiten Neuverpflichtung. Domula wurde von seinen Mitspielern gut in Szene gesetzt und bedankte sich mit seinem ersten Tor im neuen Trikot. Einen besseren Start hätte man unseren beiden Neulingen nicht wünschen können.

Ab diesem Zeitpunkt konnte Frýdlant nur noch wenig Akzente setzen und brachte ziemlich viel Härte ins Spiel. In der 30. Minute kassierten die Gastgeber u. a. eine 10-Minuten-Strafe nach einem Brutalo-Foul an Riedel. Der verließ die Eisfläche mit einem, durch den heftigen Sturz auf den Hinterkopf angebrochenen Helm, wenigstens auf eigenen Beinen. Bloß gut, dass es für ihn nach mehreren Minuten gesund weiter gehen konnte.

Niesky hielt jetzt mit viel Tempo und eigener Härte dagegen. Dies nutzte das tschechische Schiedsrichtergespann und verteilte ordentlich Strafzeiten insbesondere gegen die Gäste. Kapital konnte der HC daraus aber nicht schlagen. Greulichs vermeintliches 0:3 mit der Pausensirene kam leider eine Sekunde zu spät und wurde nicht gewertet.

Im letzten Drittel gaben die Tornados vorn richtig Gas und konnten ihre jetzt deutliche Überlegenheit in Torerfolge ummünzen. Hinten parierte Keeper Zoschke brillant alle Pucks, die ihm vor die Fanghand oder den Schläger kamen. Rösler (41.) bei doppelter Überzahl und erneut Riedel (42.) sorgten für die schnelle Vorentscheidung.

Pohling´s Lattentreffer (44.) und immer wieder kleinere Handgemenge in dem bis zum Schluss rauen Spiel zeigten, dass sich beide Vereine richtig ins Zeug legten. Abermals Rösler traf 8 Minuten vor Ende der Partie in Unterzahl zum 0:5. Das finale Tor (55.) gelang schließlich Jandik, der nach schöner Vorarbeit von Becher goldrichtig stand und zum 0:6 Endstand abstaubte.

Richtig ernst wird es für den ELV am 7. Oktober. Dann warten auswärts im Pokal die TAG Salzgitter Icefighters. Keine 20 Stunden später laden die Bad Muskau Bombers auswärts bereits zum Regionalligastart. Weitere zwei Tage darauf spielt unser Club dann erneut in Weißwasser. Am 10. Oktober rufen die Lausitzer Füchse (DEL2) zum Freundschaftsspiel. Das Ganze wird als Benefizveranstaltung zugunsten der "Robert Enke Stiftung" stattfinden. Über Details werden wir Euch informieren!
Kommentare
Um einen Kommentar abgeben zu können, musst du eingeloggt sein.
Fr, 15. September 2017 1 2 3   Erg.
HC Frydlant 0 0 0   0
Tornado Niesky 1 1 4   6

Impressum