Account registrieren
» User Online: 5
» Besucher: 1320600
Tornados lösen die Pflichtaufgabe souverän
10.12.07, 20:04 Uhr
Sächsische Zeitung vom 10.12.07, Bericht Frank Thümmler

Berliner SC 2 (1, 0, 1)
Tornado Niesky 12 (4, 4, 4)

Keinerlei Probleme hatten die Nieskyer Tornados bei ihrem Sonntagsausflug nach Berlin mit dem punktlosen Tabellenletzten Berliner Schittschuhclub, der am Sonnabendabend bereits eine 16:0-Klatsche von Fass Berlin bezogen hatte.

Bereits nach dem ersten Drittel und einem 1:4-Zwischenstand war das Spiel praktisch entschieden. Torsten Schwarz hatte nach knapp zwei Minuten für den ersten Treffer gesorgt, Marcel Leyva bei seinem ersten Punkteeinsatz für die Nieskyer schnell nachgelegt. Den Gegentreffer der Berliner beantworteten die Tornados mit zwei Toren durch die mit Daniel Wahne verstärkte tschechische Reihe.
"Was soll ich zu dem Spiel sagen, die Berliner waren einfach zu deutlich unterlegen, als dass hier irgendetwas hätte anbrennen können", sagte Tornado-Trainer Steffen Thau. Für die Mannschaft war es schwer, Motivation und Konzentration in der fast leeren Berliner Halle ohne richtige Wettkampfatmosphäre zu halten. "Bleibt konzentriert, schon, damit ihr euch nicht verletzt, holt euch bei dem kleinlich pfeifenden Schiedsrichter keine großen Strafen ab, die dann unnötige Sperren nach sich ziehen", waren deshalb die diesmal wichtigsten Anweisungen des Trainers. Mitte des zweiten Drittels wechselte er Lars Morawitz für den Stammgoalie Thomas Bresagk ein und auch die dritte Reihe mit Alf Paproth, Sebastian Kamarid und Richard Jandik (in der Verteidigung) bekam genügend Eiszeit. Tore fielen in regelmäßigen Abständen und die Tornados hielten sich an die Anweisungen des "Chefs": Keine Verletzungen, keine große Strafen.

Steffen Thau war am Ende zufrieden: "Zwölf Tore muss man trotzdem erstmal schießen", auch wenn es diesmal nur eine bessere Trainingseinheit war. Für die Berliner ist nach diesem Spiel die Saison fast schon zu Ende: Der letzte Tabellenplatz ist nach dieser Lage nicht mehr vermeidbar, die Meisterrunde findet mit den fünf anderen Mannschaften statt.

Die Nieskyer wissen, dass am Sonnabend ein Gegner ganz anderen Kalibers nach Niesky kommt: Der EHV Schönheide hat am Sonnabend Jonsdorf mit 18:1 weggeputzt, bisher alle Spiele deutlich gewonnen und wird die drei Punkte auch aus Niesky mitnehmen wollen.

Tornado: Bresagk, Morawitz - Greulich, Becher, Svatos, Wahne - Hudec, Hlavnicka, Jandik, Volek, Michalk, Kamarid, Papproth, Melchior, Leyva, Schwarz

Tore: Schwarz (2), Leyva (2), Hudec (3), Volek, Greulich, Wahne, Michalk, Hlavnicka.

Strafen: Niesky 30, Berlin 30 + 2 x 10

Zuschauer: 27.

Wir haben es uns auch heut wieder vorbehalten, eine Reihe von inhaltlichen, sachlichen und rechtschreiblichen Fehlern des Presseberichtes der Sächsischen Zeitung richtig zustellen.
Kommentare
Um einen Kommentar abgeben zu können, musst du eingeloggt sein.
Regionalliga Ost 2019/2020
(Stand: 22.09.19, 00:17 Uhr)
    Sp. Tore Pkt. Serie

Impressum