Account registrieren
» User Online: 0
» Besucher: 1352847
Wiedergutmachung gegen Berliner Lieblingsgegner im Blick
03.02.17, 17:40 Uhr
Und weiter geht´s... Auch morgen (am Sonnabend) heißt es in der Eisarena Weißwasser wieder Heimspielzeit für die Tornados. Das 16. Punktspiel wird pünktlich um 18.00 Uhr angepfiffen. Zu Gast ist mit dem ESC 2007 Berlin ein in dieser Saison "neuer" Verein, denn der eigenwillige Spielplan der Regionalliga Ost sorgte dafür, dass sich beide Clubs bisher aus dem Weg gingen.

Theo Schwabe´s Mannschaft plant die spieltechnische Wiedergutmachung des letzten Wochenendes und das könnte gelingen, denn mit dem Tabellenvierten, steht einer der Lieblingsgegner der Nieskyer auf dem Programm.

Der Schlittschuhclub ESC 07 könnte diese Spielzeit erfolgreichster Hauptstadtclub der Liga werden. Derzeit rangiert man vor dem sehr guten Aufsteiger Preussen 1b, den 1b-Akademikern und dem Vorjahreshauptrundenzweiten Blues und das soll, wenn es nach dem Willen von Trainer Martin Ohme geht, auch so bleiben. Grundlage für den Erfolg war die bisherige Heimstärke. 18 von möglichen 21 Punkten gingen an den Club. Auch gegen die Chemnitz Crashers lag man zu Hause nach dem 1. Drittel mit 2 Toren vorn, gab das Spiel in der Folge jedoch noch deutlich ab. Die Westsachsen waren es auch, die dem ESC 07 die einzigen beiden zweistelligen Niederlagen (2:11 und 2:13) am Küchwald verpassten. Die Gäste jedenfalls können stolz auf das bisher Erreichte sein. Mit 25 Zählern (Stand: 02.02.2017) hat man bereits jetzt so viel Punkte, wie die gesamte letzte Eiszeit geholt.

Nun allerdings geht es gegen Top-Favorit Niesky und die Blau-Gelben haben sich viel vorgenommen. "Wir werden nach den ungeplanten beiden schwächeren Auftritten, alles geben und unseren hoffentlich zahlreichen Zuschauern ein gutes und ansehnliches Match zeigen. Nach dem Motto - Jetzt erst recht - sind wir bis in die Haarspitzen motiviert und wollen diesmal auch voll durchziehen", macht Jens Schwabe den ELV-Fans Hoffnung. Fehlen werden im Personalkarussell Ivonne Schröder, Markus Fabian und David Vatter. Hinter zwei weiteren Akteuren steht noch ein Fragezeichen.

Für Mut sorgt zusätzlich die außergewöhnlich starke Bilanz gegen den Berliner Lieblingskontrahenten. 10 Spiele (je 5 H/A) brachten bisher 10 Siege, 30:0 Punkte und 118:18 Tore. Neben 2 Shutouts machte es der ELV 7mal zweistellig, darunter waren mit 21:0 (H) und 15:1 (A) echte Kantersiege. Es ist also angerichtet und morgen wollen die Tornados liefern. Lasst euch das Spiel nicht entgehen liebe Eishockeyfans. Die Partie wird übrigens das 400. Spiel für Sebastian Greulich im ELV-Trikot sein!!! 

In eigener Sache:

Wir verzichten diesmal auf einen Bericht zum 3. Stammtisch des Eislaufvereins. Dieser fand am Montag, dem 30.01.2017 statt. Leider war die Zahl der Interessierten erneut sehr überschaubar. Außer den Offiziellen und geladenen Gästen fanden nur 12 treue Anhänger den Weg in die "Weintraube." Da sich auch die Lesezahlen unserer vorherigen Stammtischberichte in unbefriedigenden Grenzen hielten, stellen wir die Berichterstattung für diese Veranstaltungsreihe bis auf weiteres ein. Schade, dass wir unter Euch nicht mehr Fans zu den interessanten Abenden motivieren konnten. Wir sind enttäuscht.
Kommentare
#4 05.02.17, 10:13 Uhr von Bane
den bericht kenne ich doch schon längst...
#3 04.02.17, 16:24 Uhr von SchlauerFuchs
Haha. Du Schlimmling... ;-) I mog net. Aber du hast Glück. Diesmal ist die Lügenpresse eingesprungen. :-D
#2 04.02.17, 14:57 Uhr von Puckschubser
Link zum Stammtisch: http://m.sz-online.de/nachrichten/zu-wenig-eishockey-fans-auf-reisen-3605460.html
#1 04.02.17, 14:22 Uhr von Bane
Heule nicht rum, schreibe ein Bericht vom Stammtisch ;)
Um einen Kommentar abgeben zu können, musst du eingeloggt sein.
Sa, 4. Februar 2017 1 2 3   Erg.
Tornado Niesky 2 3 4   9
ESC 2007 Berlin 1 0 0   1

Impressum