Account registrieren
» User Online: 2
» Besucher: 1320573
Klare Sache oder großes Zittern?
27.01.17, 18:58 Uhr
Wenn es am morgigen Samstagabend um 19.45 Uhr in der Eisarena Weißwasser endlich wieder um Heimpunkte für die Tornados geht, wünscht sich Cheftrainer Theo Schwabe ein Déjà-vu-Erlebnis der Marke "Klare Sache." Das letzte Heimspiel aus dem Jahr 2016 liegt dann bereits über fünf Wochen zurück. Gute Voraussetzungen also für eine ordentlich gefüllte Halle, denn der Eishockey-Hunger der Nieskyer Anhänger dürfte ziemlich groß sein.

Als Gast wird der Tabellensechste FASS Berlin 1b erwartet. Die Reserve der Berliner Akademiker wurde zu Saisonbeginn auswärts mit 9:1 klar in die Schranken gewiesen. Vor 2-Wochen-Frist aber taten sich die Blau-Gelben an selber Stelle ungleich schwerer und mussten bis zum Ende des nicht geplanten Penaltyschiessens sogar um einen zweiten Pluspunkt fürchten. Die Partie endete mit 3:2 n. P. für den Favoriten. 

Jens Schwabe will so etwas morgen nicht mehr erleben. "Ich kann nicht sagen, woran es vor 14 Tagen gelegen hat. Da gibt es keine rationale Erklärung. Es war einer dieser Tage wo nur wenig, bis gar nichts gelang. Das Phänomen kennt man ja auch aus dem Profisport, wenn vermeintlich große Gegner auf vermeintlich kleine Gegner treffen. Wir haben den Kontrahent keinesfalls unterschätzt. Für meine Jungs rächt sich der ungewohnte und recht lasche Spielplan mit immer wieder größeren Pausen zwischen den Spieltagen. Da kann kaum ein regelmäßiger Rhythmus aufkommen, geschweige denn eine ordentliche Serie von Topleistungen hingelegt werden. Dazu kommen die wenigen und von der Uhrzeit unterirdischen Trainingszeiten spät abends. Wir wollen aber nicht jammern, auch die Hauptstadt-Teams sind mit ihren freien Übungseinheiten nicht gerade verwöhnt."

Ivonne Schröder wird dem Team morgen nicht zur Verfügung stehen. Sie weilt bereits im Vorbereitungscamp der Nationalmannschaft, denn ab 9. Februar geht es in Japan um die Olympiaqualifikation für die deutschen Damen. Weiter wird Kapitän Sven Becher fehlen. Hinzu kommen noch 2 - 3 angeschlagene Spieler, von denen mindestens einer sehr wacklig ist. Namen wollte der Coach aber keine nennen. Dafür ist im Tor alles geregelt. Niesky´s Nr. 3 - Ronny Greb erhält das Vertrauen des Trainers und darf sich zum zweiten Mal in dieser Eiszeit beweisen. Toi, toi, toi - Jonny.

Damit morgen wieder ein deutlicher Sieg gelingt, bedarf es natürlich einer großen und lautstarken Kulisse. Liebe Tornado-Fans. Erscheint bitte zahlreich zum Heimauftakt 2017 in der Arena und unterstützt unsere Mannschaft.

Ein Hinweis noch zum Schluss: Theo bestätigte uns gegenüber, dass es noch zu einigen Terminverschiebungen zumindest bei den angesetzten Uhrzeiten der nächsten Heimspiele kommen wird. (Wir informierten euch dazu bereits am 11.01.2017) Auch das Heimspiel gegen den ESC 2007 Berlin am 04.02.2017 könnte davon betroffen sein. Sobald wir was wissen, erfahrt Ihr es sofort!

Sport frei.
Kommentare
Um einen Kommentar abgeben zu können, musst du eingeloggt sein.
Sa, 28. Januar 2017 1 2 3   Erg.
Tornado Niesky 2 0 3   5
FASS Berlin 1b 2 0 2   4

Impressum