Account registrieren
» User Online: 2
» Besucher: 1320613
Spitzenreiter, Spitzenreiter...
27.12.16, 20:46 Uhr
Es ist geschafft. Die Tornados grüßen ab sofort vom Platz an der Sonne. Mit 6:1 (3:0; 1:0; 2:1) gewann der neue Spitzenreiter einen Tag vor Heiligabend gegen die Bad Muskau Bombers. Über 360 Besucher waren in die Eisarena Weißwasser geströmt und sahen eine kurzweilige und durchaus interessante Begegnung, die mit 33 Minuten Verzögerung begann. Die Schiedsrichter standen bei komplizierten Witterungsverhältnissen im Stau.

Trotzdem das Wunschergebnis von 500 Zuschauern leider deutlich verfehlt wurde, war die besondere Atmosphäre kurz vor Weihachten in der Eishalle deutlich zu spüren. Vielleicht wäre bei einem Spielbeginn um 19.30 Uhr ja eine noch größere Kulisse möglich gewesen. Niesky fast komplett, nur Greb und Leyva fehlten, spielte im mittlerweile gewohnten Weiß gegen 16 Bombers-Akteure und begann sehr konzentriert und couragiert.

Musil hatte schon nach zwanzig Sekunden die erste Einschussmöglichkeit von links. Ihm folgte Fabian, der nach etwa drei Minuten gleich doppelt knapp verzog. Besser klappte es in der 5. Minute. Pohling passte auf die kurze Ecke in der Musil schon lauerte und der Tscheche ließ sich nicht zweimal bitten und staubte zur Spiel- und Tabellenführung ab. Nach einem ersten harmlosen Schussversuch von Gubisch für die Gäste, legten die Tornados sofort nach. Neumann (7.) schloss nach dem gewonnenen Bully direkt ab. Bombers-Torwart Hirsch war völlig überrascht und fälschte den Puck dabei in den eigenen Kasten ab. Die allgemeine Konfusion in der Gästeabwehr nutzte schließlich Rösler (8.) und erhöhte mit der Rückhand verdient auf 3:0.

Zu diesem Zeitpunkt musste einem bei geschätzt 85 Prozent Spielanteilen Angst und Bange um den Tabellenachten werden, doch der Sturmlauf des ELV wurde durch ausgesprochene Strafzeiten gebremst. Kuhlee versuchte es in UZ zunächst noch mit einem Bauerntrick, dann aber hieß es Schotten dicht. Gewohnt clever spielten die Blau-Gelben dabei auch eine kurze 3 gegen 5 Unterzahl herunter. Nach einer knappen Viertelstunde konnte sich auch Keeper Handrick bei einer Chance von Muszynski erstmals auszeichnen. Im Anschluss wurde das Spielgerät präzise auf den durchgestarteten Bartlick gepasst, doch Robert gelang es nicht die Scheibe in der kurzen Zeit unter Kontrolle zu bringen. Spaß machte die ÜZ des Titelverteidigers. Das Team bewegte sich gut und feuerte fleißig Schüsse ab. In der 17. Minute riskierte Hirsch Kopf und Kragen und rettete auf der Linie für die Bombers.

Ob es an Wolfgang Petrys romantischen Weihnachtsliedern lag, die in der Pause durch die Halle schallten, wissen wir nicht. Die Gastgeber kehrten jedenfalls überraschend handzahm zurück auf das Eis und überließen ab sofort den Muskauern das Feld. Die Rot-Weißen nahmen das Geschenk dankend an und dominierten den Mittelabschnitt mit viel Engagement. Bereits in der 22. Minute klingelte es im Nieskyer Gehäuse, doch HSR Heinke entschied mit einem ausgezeichneten Auge auf Torraumabseits. Ein Lob an den HSR - oft muss bei ähnlichen Situationen, der in der Regionalliga fehlende Videobeweis bemüht werden. Muskau reagierte trotzig, gab jetzt noch mehr Gas und kam zu weiteren Möglichkeiten in der 23., 27., 28. und 29. Minute durch Rost, Reichardt und Mazurek. Vor allem bei der Chance für Letztgenannten, musste ELV-Schlussmann Handrick sein ganzes Können aufbieten und schmiss sich aus kürzester Distanz in den Schuss. Entlastung brachte nur ein 3 auf 1 Konter (25.), doch Pohling´s Abspiel war zu ungenau.

Auch in der Folgezeit ging ein ums andere Mal ein Raunen durch das Heimpublikum, denn Bad Muskau ließ nicht locker. Rost (33., 34.) musste erneut zweimal gegen den starken Handrick passen. Getreu dem Motto "Die Dinger, die du vorn nicht machst....", wurden die Parkstädter in der 36. Minute abgestraft. Brill schnappte sich die Scheibe aus dem Nichts, umfuhr den gegnerischen Kasten und erzielte mustergültig per Rückhandschuss das 4:0 und damit die Entscheidung. Jetzt waren die Tornados nochmal da. Kuhlee, Rösler und Neumann scheiterten aber jeweils knapp.        

Ins Schlussdrittel startete der ELV mit einer Überzahlmöglichkeit. Diese wurde jedoch jäh in eine 4 gegen 4 Situation bzw. eine anschließende UZ gewandelt. Kuhlee erhielt nach einem vermeintlichen Check gegen Kopf- und Nackenbereich eines Gegenspielers eine 5 Minuten plus Spieldauerdisziplinarstrafe. Die Strafe schadete dem Spielfluss und die Zuschauer sahen eine jetzt sehr zerfahrene Partie mit vielen kleinen Stichelleien. Speziell Mannschaftskapitän Becher hatte sich der HSR dabei unverhältnismäßig oft ausgesucht und schickte den Verteidiger wiederholt in die Kühlbox. Die Nieskyer machten das Beste daraus und überzeugten erneut in einer 23sekündigen doppelten UZ, in dem sie die Scheibe konsequent in den eigenen Reihen hielten oder scharf herausspielten.

Die Alleingänge von Musil und Noack (beide 50.) und der Knaller von Bartlick (51.), blieben unbelohnt. Ausgerechnet Becher gelang in der 52. Minute aus dem Gedränge heraus die persönliche Belohnung mit dem umjubelten 5:0. Torwart Handrick witterte jetzt den zweiten Shutout in Folge und hätte ihn wirklich verdient gehabt. Eine winzige Unachtsamkeit im Aufbauspiel machte diesen jedoch kurz vor Schluss zu Nichte. In einer Art Blitzkonter tauchte mit Rost (56.), einer der auffälligsten Bombers plötzlich allein vor dem Schlussmann auf und blieb diesmal Sieger. Ein Ehrentreffer, der ärgerlich, aber sicher verdient für die Gäste war. Den Schlusspunkt setzten dennoch die Tornados und sicherten sich damit auch das letzte Drittel im Kalenderjahr 2016. Nach einigen etwas zu komplizierten Spielzügen wartete Theo´s Team geduldig auf seine Chance und bekam sie 19 Sekunden vor der Sirene in ÜZ. Bartlick brauchte ganz 6 Sekunden und sorgte unnachahmlich für den 6:1 Endstand.   
             
Pünktlich (seit) vor Weihnachten steht der Meister damit wieder da, wo er hingehört. Glückwünsche an das Team und vielen Dank an alle Fans die vor Ort waren.

Strafen:
Tornado Niesky 19 Minuten + 20 Minuten, Bad Muskau Bombers 10 Minuten


Foto: Laura Balzer
Kommentare
Um einen Kommentar abgeben zu können, musst du eingeloggt sein.
Fr, 23. Dezember 2016 1 2 3   Erg.
Tornado Niesky 3 1 2   6
Bad Muskau Bombers 0 0 1   1

Impressum