Account registrieren
» User Online: 5
» Besucher: 1320573
Drei Punkte fest im Visier - Meister will Tabellenführer schlagen
15.12.16, 21:39 Uhr
An diesem Regionalliga-Wochenende treffen die Tornados am Sonnabend um 16.00 Uhr in der Chemnitzer Eishalle am Küchwald auf den derzeitigen Spitzenreiter Chemnitz Crashers. Die Truppe von Trainer Torsten Buschmann, im Vorjahr Hauptrundendritter, steht gefühlt bereits seit einer halben Ewigkeit auf Tabellenplatz 1. Daran wird sich auch übermorgen zunächst nichts ändern, denn die Nieskyer haben bei aktuell 4 Zählern Rückstand noch ein Spiel weniger absolviert.

Doch eines ist sicher - der amtierende Meister will mit voller Punktzahl gewinnen und den Westsachsen die erste Saisonniederlage beifügen.

Für die Crashers läuft die aktuelle Spielzeit bisher exzellent. Nur ein Pünktchen musste man abgeben. Beim Penaltysieg im Gastspiel gegen die Reserve der Berliner Akademiker passierte der kleine Fauxpas. Seitdem stürmten die Blau-Weißen von Sieg zu Sieg und haben bei momentan 35 Punkten schon fast ihr Vorjahresergebnis eingefahren und das bei deutlich weniger absolvierten Begegnungen. Das Team um Liga-Topscorer Jan Nekvinda stellt bisher auch die stärkste Offensive mit durchschnittlich 7,1 Toren pro Spiel. Aufgrund diverser Marketingaktionen konnten die Crashers zuletzt 1680 bzw. 1848 Zuschauer in die heimische Arena locken. Traumzahlen, wie wir sie uns für Niesky wieder wünschen würden... Im Spitzenspiel am Sonnabend rechnen die Veranstalter sogar mit über 2000 Besuchern. Ein Rekord, der mit hoffentlich vielen blau-gelben Auswärtsfans vor Ort doch zu realisieren sein sollte.

Tornado-Coach Theo Schwabe zeigt sich vor dem wichtigen Match zu Recht sehr selbstbewusst. "Wir können zwar nur 16+2 Spieler aufbieten, aber das muss reichen. Die Chemnitzer haben in diesem Jahr eine enorme Entwicklung gezeigt und sind dennoch schwer einzuschätzen. Viele der Akteure sind mir nicht wirklich bekannt. Das ist aber nicht schlimm, denn wir müssen auf uns schauen. Ich sehe bei der Erfahrung deutliche Vorteile für uns. Zudem sind wir in der Lage das Tempo bei Bedarf über das gesamte Spiel hochzuhalten und können ggfs. auch körperlich hart spielen. Wenn wir unser normales Leistungsvermögen abrufen, habe ich keine Bedenken für Samstag."

Auf die Frage nach der Favoritenrolle und die zu erwartende Kulisse, bleibt der Cheftrainer gelassen. "Das Training in dieser wichtigen Woche war für uns arbeitsbedingt alles andere als ideal. Nur 11 bzw. 13 Akteure waren zu den Einheiten verfügbar. Eigentlich also kein Grund zum Jubeln. Dennoch - wir haben bei allem gebotenen Respekt vor dem Gegner keine Angst. Die drei Punkte sind bei unseren Ambitionen Pflicht und fest eingeplant. Wichtig ist, dass wir diesmal hochkonzentriert beginnen und einen Rückstand, wie in den letzten drei Partien verhindern. Die wahrscheinlich große Kulisse wird uns ein zusätzlicher Ansporn sein und wir freuen uns sehr auf unsere sicher zahlreich mitreisenden Fans."

In der letzten Saison gewann der ELV beide Matches gegen Chemnitz mit 4:1 (H) und 4:0 (A). Die stärkste Defensive der Liga mit durchschnittlich unter 1,5 Gegentoren pro Spiel, soll am Wochenende Garant für die Fortsetzung dieser Erfolgsserie sein.

Wer bei den Nieskyern fehlen wird, bleibt diesmal unser kleines Geheimnis. Auf geht´s - Seid live vor Ort dabei und unterstützt unsere TORNADOS!           

             
Foto Original: Laura Balzer
Kommentare
Um einen Kommentar abgeben zu können, musst du eingeloggt sein.
Sa, 17. Dezember 2016 1 2 3   Erg.
Chemnitz Crashers 0 0 0   0
Tornado Niesky 1 3 4   8

Impressum