Account registrieren
» User Online: 2
» Besucher: 1355616
Erfolgreicher Nachmittag in Elbflorenz
20.11.16, 13:14 Uhr
Mannschaft und Fans dürfen feiern. Gestern Nachmittag ging das Spitzenspiel dieses Wochenendes in der Regionalliga Ost erfolgreich zu Ende. Die Tornados gewannen beim Tabellenzweiten ESC Dresden 1b in der EnergieVerbund Arena mit 1:6 (1:3; 0:1; 0:2).

Trainer Jens Schwabe hatte ein hellwaches Team angekündigt, welches sich beim amtierenden Vizemeister keineswegs böse überraschen lassen wollte. Mit 17 Feldspielern und 2 Torleuten ging es aus dem Bus aufs Eis mit genau der richtigen Einstellung.

Nach nur 27 Sekunden konnten die fast 80 ELV-Fans unter den 130 Zuschauern bereits die Arme zum Jubel hochreißen. Rösler nutzte die erste Gelegenheit im Spiel clever zur 0:1 Führung. Ein Blitzstart in diese wichtige Begegnung. Der Coach durfte mehr als zufrieden darüber sein. In der Folge entwickelte sich eine temporeiche Partie, in der der Favorit schnell etwa 70 Prozent Puckbesitz an sich riss. Die Eislöwen Juniors zeigten ebenfalls ihre Qualitäten mit spritzigen Vorstößen und direkt vorgetragenen Kontern. Die Mannschaft aus der Landeshauptstadt unterstrich dabei, dass sie vom Kaliber zu den Spitzenteams der Liga gehört. Bei Nieskyer Überzahl (ÜZ) fing Koslowski einen Querpass der Gäste ab und schickte Barth (11.) auf die Reise, der zum Ausgleich einnetzte. Goalgetter Rösler stellte in der 15. Minute in ÜZ die Spieluhr wieder auf Führung für die Tornados. Kurz darauf erhöhte Schwarz (16.) auf 1:3. Tristan schlich sich dabei wie ein "alter Hase" hinter der Abwehr der Dresdner hindurch , umfuhr Keeper Hoffmann und schob die Scheibe lässig mit der Rückhand ein - als alle eigentlich mit einem Pass gerechnet hatten.

Auch im zweiten Abschnitt dominierten die Blau-Gelben, die diesmal (erstmalig) auch in Blau-Gelb antraten, auf dem Eis. So spielte sich etwa 80 Prozent des Geschehens in der Hälfte der Gastgeber ab. Bei doppelter ÜZ schlug Neumann in der 24. Minute klug zu und erzielte das 1:4 und damit fast schon die Vorentscheidung. Niesky blieb jetzt weiter dran und drängte immer wieder offensiv in die gegnerische Verteidigungszone. Dabei vergaß man ein ums andere Mal den finalen Torschuss abzugeben. In Tiki-Taka-Manier folgten teilweise zu verspielt unzählige Querpässe auf vermeintlich besser positionierte Mitspieler, immer auch mit dem Risiko sich einen Konter einzufangen. Der ESC 1b konnte daraus jedoch kein Kapital erzielen.                 

Im Schlussdrittel nahmen die Gäste zunächst einen Gang heraus. Das machte die Eislöwen Juniors noch einmal stärker, denn sie versuchten jetzt mit eigenen Aktionen auf Augenhöhe zu glänzen. Die tolle Stimmung bei den Nieskyer Fans kochte dann in Minute 54 über, als Topscorer Pohling in Unterzahl Torwart Hoffmann vorführte. Allein war die Nummer 75 auf den Keeper zugelaufen und schlenzte die Scheibe zunächst gegen dessen Beinschoner. Den Puck nach vorn abprallend, nahm Jörg das Spielgerät erneut auf, umfuhr den Torwart und schubste aus unmöglichem Winkel die Scheibe an den Rücken des Schlussmanns, von wo sie schließlich ins Tor purzelte. Beflügelt von diesem Treffer machten die Tornados noch einmal Feuer und erzielten durch Röslers 3. Treffer (57.) ein klares Ergebnis.

Ein insgesamt starker und recht ausgewogener Auftritt der gesamten Mannschaft mit einer tollen Ivonne Schröder im Kasten. Herzlichen Glückwunsch.

Strafen: ESC Dresden 1b - 12 + 10 Minuten, Tornado Niesky - 2 Minuten

Bereits heute Abend um 19.00 Uhr geht es zum Auswärtsspiel bei den Bad Muskau Bombers wieder um wichtige Punkte.
Kommentare
Um einen Kommentar abgeben zu können, musst du eingeloggt sein.
Sa, 19. November 2016 1 2 3   Erg.
ESC Dresden 1b 1 0 0   1
Tornado Niesky 3 1 2   6

Impressum