Account registrieren
» User Online: 1
» Besucher: 1320585
Der ELV Niesky widerspricht Meinungen zum Anteil von Michael Kretschmer am Umbau des Nieskyer Eisstadions
04.03.16, 19:56 Uhr (Quelle: Sächsische Zeitung)
Wir können den Beitrag in der Sächsischen Zeitung vom 26. Februar "Eisstadion der Eitelkeiten" und die darin zitierten Äußerungen von Andreas Kagelmann (Die Linke) und Harald Prause-Kosubek (SPD) nicht umkommentiert lassen. Es wird darin der Eindruck erweckt, dass sich ein Politiker für Sachen feiern lässt, die er selbst kaum beeinflusst hat. Das mag für den einen oder anderen Politiker durchaus gängige Praxis sein. In dem Fall ist es definitiv nicht so! Wir haben von Beginn an persönlich an der Umsetzung dieser Maßnahme mitgewirkt und wissen sehr genau, wem es, neben einer handvoll weiterer Unterstützer, zu verdanken ist, dass aus einem jahrzehntelangen Kampf um die Realisierbarkeit am Ende ein tragfähiges Konzept entstanden ist, was unmittelbar vor der Umsetzung steht. Wir können sagen, dass es ohne das persönliche Engagement des Bundestagsabgeordneten Michael Kretschmer (CDU) bei der Beschaffung von Fördermitteln und weiteren Geldern keine Sanierung des Eisstadions, zumindest in diesem Umfang, gegeben hätte. Im Übrigen ist es Herrn Kretschmer durchaus zu glauben, dass es ehrliches Interesse an dem Entwicklungsstand der Sanierung des Eisstadions ist, das ihn nach Niesky geführt hat. "Mediengeilheit" kann es angesichts der "zahlreich" anwesenden Medienvertreter jedenfalls nicht gewesen sein. Wir zumindest haben neben den Herren, die einen Imagefilm über die Sanierung im Auftrag der Stadt erstellen, nur noch einen Vertreter der Sächsischen Zeitung ausmachen können. Die Mehrheit der "Handvoll" Fans des Eissports in Niesky (es müssen große Hände sein bei zuletzt 1300 zahlenden Fans) sehen das genauso und wissen sehr genau, wer Förderer und wer eher Gegner des Projektes sind!

Von Bernd Funke und Joachim Sauer
Kommentare
#3 05.03.16, 18:50 Uhr von sanierer
Ich stimme dem Brief von Hr. Funke und Hr. Sauer völlig zu! Wenn es nach diesen Vertretern und deren beider Parteien gegangen wäre, würde der Eishokeysport in Niesky heute ohne Stadion dastehen. Besten Dank dafür allen Verantwortlichen und Hr. Kretschmar
#2 05.03.16, 12:59 Uhr von Puckschubser
Außer dummes Gelaber ist bei den beiden doch noch nie was raus gekommen. Es ist ja auch nix bekannt, dass die beiden jemals was erreicht haben! Außer unbeliebt zu sein. Danke Herr Kretschmer für ihr ehrliches Engagement!
#1 05.03.16, 07:15 Uhr von Bane
Super Brief von Herrn Funke und Herrn Sauer. Genau die richtige Wortwahl. Wenn man keine Ahnung hat, wie Herr Kagelmann und Herr Prause-Kosubek, sollte man sich informieren oder den Mund halten.
Um einen Kommentar abgeben zu können, musst du eingeloggt sein.
Regionalliga Ost 2019/2020
(Stand: 22.09.19, 00:17 Uhr)
    Sp. Tore Pkt. Serie

Impressum