Account registrieren
» User Online: 1
» Besucher: 1319803
ELV kommt in Berlin mit blauem Auge davon. Knapper 1:0 Sieg für Niesky
12.12.15, 23:04 Uhr
Mit dem knappsten möglichen Ergebnis - einem 1:0 (0:0; 0:0; 1:0) Auswärtserfolg konnten die Nieskyer Tornados am heutigen Abend, den Tabellenführer der Regionalliga Ost, die Berlin Blues, zum zweiten Mal innerhalb 8 Tagen bezwingen und sicherten sich damit vorerst erneut den 2. Tabellenplatz. Vor etwa 130 Zuschauern, darunter leider "nur" 40 Auswärtsfans, welche die Hütte jedoch rockten, war Sebastian Greulich der Schütze des "Goldenen Tores." Er traf in der 52. Minute mit einem Blueliner-Schlagschuß bei doppelter Überzahl. NY bleibt somit auch nach 6 Spielen die einzige verlustpunktfreie Mannschaft in der Liga. In einer über weite Strecken erschreckend schwachen Partie, die einem Spitzenspiel kaum würdig war, taten sich die ELV-Spieler wiederum sehr schwer entscheidende Akzente zu setzen und das Spiel frühzeitig in die richtigen Bahnen zu lenken. Zwar fehlten mit M. Musil, R. Bartlick, D. Wimmer, P. Bauer und M. Fabian, 5 Stammspieler, doch auch die gastgebenden Berlin Blues konnten nur 16 Feldspieler aufbieten. Zudem kassierte Marcel Hermle von den Hausherren bereits nach knapp 20 Spielminuten eine 5 Minuten plus Spieldauerdisziplinarstrafe nach hohem Stock mit Verletzungsfolge gegen Stephan Kuhlee. Der Tornado-Akteur konnte das Spiel nach kurzer Behandlungspause schönerweise fortsetzen. Erst in der 2. Hälfte der Partie konnten die Blau-Gelben ein deutliches Übergewicht erzielen, ohne jedoch wirklich zwingend im Abschluss zu sein. Die beiden Torleute Robert Handrick (auf Nieskyer Seite) und Benjamin Nitschke (Blues) hielten in Einzelaktionen ihre Teams mit hervorragenden Paraden im Spiel, wobei der Berliner Keeper wie erwartet deutlich mehr zu tun hatte. Im Schlussabschnitt verlegten sich die Gastgeber beim Stand von 0:0 weiter auf ihr schnelles Konterspiel und die Nieskyer versuchten irgendwie die Scheibe reinzumachen. Doch erst ein 5 gegen 3 Überzahlspiel acht Minuten vor dem Spielende brachte die erlösende und umjubelte Führung für die Gäste. Als in der Schlussminute die Hauptstädter ihren Torwart nach einer Auszeit vom Eis nahmen, konnte Sebastian Greulich die Scheibe zwei Sekunden vor Spielende im Kasten der Berliner unterbringen. Dem Treffer wurde jedoch aus unerfindlichen Gründen die Anerkennung verwehrt - angeblich sei die Spieluhr schon heruntergelaufen gewesen. So blieb es beim hochverdienten, aber doch überraschend knappen 1:0 Auswärtserfolg für NY. Im Ergebnis wieder erfolgreich, aber ganz klar zu wenig für die Ansprüche die man beim ELV einfach haben muss. Die Fans warten weiter auf den Durchbruch und das erste echte Torspektakel der Truppe um Theo Schwabe in dieser Saison. Fast untergegangen, aber nicht vergessen bei dem engen Spiel... Glückwunsch an Robert Handrick zum 1. Shutout der Saison!! Am kommenden 4. Adventswochenende gibts für die Tornados wieder ein Heimspiel. Dann sind die starken Chemnitz Crashers zu Gast im Waldstadion.
Kommentare
Um einen Kommentar abgeben zu können, musst du eingeloggt sein.
Sa, 12. Dezember 2015 1 2 3   Erg.
EHC Berlin Blues 0 0 0   0
Tornado Niesky 0 0 1   1

Impressum