Account registrieren
» User Online: 1
» Besucher: 1319264
Oldie-Sturmreihe schießt Halle ab!
04.03.14, 13:49 Uhr (Quelle: Sächsische Zeitung)
Die Eishockey-Tornados werden Gruppenerster und treffen im Pokalhalbfinale auf Jonsdorf. Nur das Eis in Niesky ist weg.
Mit einem 4:2-Überraschungserfolg bei den Saalebulls Halle haben die Nieskyer Tornados den ersten Platz ihrer Pokalgruppe erobert und treffen nun im Halbfinale des Oberliga-Ost-Pokals auf den Zweiten der anderen Gruppe - die Jonsdorfer Falken, die ihrerseits am Wochenende Fass Berlin aus dem Rennen geworfen haben. Die Tornados haben Heimrecht – jedenfalls auf dem Papier. Echtes Heimrecht können die Nieskyer nicht mehr genießen, ihnen ist das Eis unter den Füßen weggetaut. Das Nieskyer Waldstadion steht nicht mehr zur Verfügung, alle Nieskyer Heimspiele werden in der neuen Eisarena in Weißwasser ausgetragen. Als Gruppenerster spielen die Nieskyer das erste und ein mögliches drittes Spiel der Best-of-Three-Serie „zu Hause“ in Weißwasser. Die Spieltermine stehen bereits fest: Freitag, 20 Uhr in Weißwasser und Sonntag, 17.30 Uhr in Jonsdorf. Sollte das Entscheidungsspiel notwendig werden, wird dies ebenfalls in der neuen Arena in Weißwasser ausgetragen. Ein Termin dafür müsste in Abhängigkeit vom Spielplan der Füchse noch gefunden werden. Aber eines ist sicher: Die Fans dürfen sich zum Saisonende noch einmal auf Derbys freuen. Im Pokalhalbfinale der vergangenen Saison setzte sich übrigens Jonsdorf durch, mit einem demütigenden 10:3 Sieg im Entscheidungsspiel in Weißwasser. Und die mögliche Revanche dafür hat die Tornados wohl auch in Halle angestachelt. Halle, klarer Favorit und in der Punkterunde nur knapp am Einzug in die Endrunde mit den anderen Oberligen gescheitert, wollte selbst Gruppenerster werden und hatte das erste Heimspiel auf dem Videowürfel schon für kommenden Freitag angekündigt. „Wir haben uns nicht viel ausgerechnet, zumal wir in dieser Saison alle Spiele gegen Halle verloren hatten und am Freitag ohne fünf Stammspieler nach Halle gereist waren“, sagt Trainer Jens Schwabe. Es fehlten Wimmer, Noack, Linke, Bauer und Leyva, dafür waren zwei der Jungspieler mit. Schwabe setzte auf eine Defensivtaktik, wollte, dass seine Mannschaft nicht allzu viel riskiert, sich von den Hallensern nicht „überrennen“ lässt. Und so gab es zunächst auf beiden Seiten wenig Chancen. Dann fiel aber doch der Führungstreffer für Halle, nachdem ein Schuss eines Nieskyer Verteidigers (vorbei) zur Vorlage für einen Konter wurde. Aber Jankovych, der gemeinsam mit Musil und dem nach vorn beorderten Pohling die Nieskyer Oldie-Reihe (zusammen 118 Jahre) bildete, glich mit einem Schuss durch die Beine des Torwarts schnell wieder aus. Das Mitteldrittel begann äußerst unglücklich für Niesky: Bei einer doppelten Überzahl holte Greulich zu einem seiner gefürchteten Schlagschüsse aus. Aber der Stock brach. Die Hallenser nutzten die Situation, zumal Verteidiger Greulich ohne Stock wehrlos war und gingen wieder in Führung. Noch im Mitteldrittel entschieden die Tornados aber das Spiel zu ihren Gunsten. Alle drei weiteren Tore erzielte die „Oldie-Reihe“. Erst traf Jankovych nach einer Befreiung in Unterzahl mit einem Sonntagsschuss, und dann schlug zweimal Musil zu. Erst brachte er unter Bedrängnis einen Puck mit der Rückhand Richtung Tor. Die Scheibe rutschte unter Mann und Maus hindurch ins Tor. Und dann war er Endpunkt einer gut ausgespielten Überzahlkombination. Mit einer Direktabnahme am langen Pfosten überwand er Saale-Bulls-Torhüter Glatzel(ein Ex-Fuchs) zum 2:4. Danach spielten die Tornados die Führung erstaunlich clever herunter, ließen kaum noch etwas zu und konnten sich erneut auf den starken Torwart Handrick verlassen. Bei eigenen Kontern (Jankovych, Pohling) war sogar noch der fünfte Treffer möglich. Der Sieg von Halle ist aber heute schon wieder Schnee von gestern. Jetzt freuen sich alle auf Jonsdorf.

Saalebulls Halle – Tornado Niesky 2:4 (1:1, 1:3, 0:0)
Tornado: Handrick , Neumann, Greulich, Becher, Rädecker, Vatter, Pohling, Kuhlee, Jandik, Bartell, Brill, Jankovych, Musil, Stein
Tore: 1:0 Veltwisch (17:08), 1:1 Jankovych (18:56, Musil, Greulich), 2:1 Sochan (23:40, Unterzahl 2), 2:2 Jankovych (28:03, Unterzahl, Musil, Pohling), 2:3 Musil (35:08, Jankovych, Brill), 2:4 Musil (Überzahl, 36:52, Pohling, Jankovych)
Strafen: Halle 10 + 10, Niesky 12
Zuschauer: 476
Kommentare
Um einen Kommentar abgeben zu können, musst du eingeloggt sein.
Fr, 28. Februar 2014 1 2 3   Erg.
Saale Bulls Halle 1 1 0   2
Tornado Niesky 1 3 0   4

Impressum