Account registrieren
» User Online: 3
» Besucher: 1359356
Tornado-Aufholjagd bringt (nur) einen Punkt
20.01.14, 13:07 Uhr (Quelle: Sächsische Zeitung)
So dramatisch kann Eishockey sein. Da kämpfen sich die Nieskyer Tornados in einem längst verloren geglaubten Spiel wieder heran, schaffen den Ausgleich und verlieren dann im Penaltyschießen. Und auch über Letzteres wird man in Niesky noch eine Weile diskutieren, denn der Schiedsrichter traf eine merkwürdige Entscheidung – nicht die einzige am vergangenen Sonnabend.
Die Tornados kamen gegen „Lieblingsgegner Schönheide“ (drei Siege in den drei Spielen dieser Saison) nicht in das Spiel. Trainer Jens Schwabe erklärte das im Nachhinein damit, dass unter der Woche viele Spieler wegen Erkältung ausgefallen waren. Das merkte man ihnen auch am Sonnabend noch an. „Wir waren im ersten Drittel einfach immer einen Schritt zu spät, wir hätten da auch mit mehr als zwei Toren zurückliegen können“, sagte er. Die beiden Treffer hatte Kukla erzielt. In Überzahl hatte ein Schönheider am kurzen Pfosten vorbeigeschossen, der Puck kam von der Bande auf der anderen Seite zurück und da stand Kukla allein. Beim zweiten Treffer hatte Jenka den Puck von hinter dem Tor an den kurzen Pfosten gespielt. In der Drittelpause appellierte Schwabe an den Kampfgeist seiner Männer und strahlte Optimismus aus. Zwar lief es jetzt etwas besser, aber der nächste Treffer gelang wieder den Gästen. Geier wurde einfach nicht angegriffen und zog direkt vor einem Verteidiger ab. Beim Stand von 0:3 kassierten die Nieskyer dann eine kuriose Strafe. Kuhlee hatte einen zu leisen Pfiff des Schiedsrichters nicht gehört und noch geschossen. Der gab ihm daraufhin eine Zehn-Minuten-Strafe. Und weil es Kuhlee wagte, sich zu beschweren, setzte es gleich die zweite, womit der Tornado-Verteidiger in die Kabine musste. Wenig später aber gelang Greulich mit einem Schuss von der Blauen Linie das 1:3, nachdem mehrere Überzahlspiele nicht genutzt werden konnten (32.). Dieser Treffer veränderte die ganze Partie. „Oh, jetzt geht ja doch was. Das Spiel biegen wir noch um. So haben meine Spieler reagiert“, beschreibt es Trainer Schwabe. Die Chancen der Nieskyer häuften sich danach. Und als Brill kurz nach Beginn des Schlussdrittels der Anschlusstreffer gelang, war tatsächlich wieder alles möglich. Der Tornado-Stürmer hatte sich nach einem Pohling-Pass im Mitteldrittel gegen zwei Verteidiger durchgesetzt und dem Torwart keine Chance gelassen – eine tolle Einzelleistung. Niesky drückte danach und jubelte nach einem Gewühl vor dem Gästetor schon über den Ausgleich. Aber der Schiedsrichter gab den Treffer nicht – vermutlich wegen Handtor. Wenig später gab es eine ähnlich undurchsichtige Situation, diesmal zählte der Treffer und wurde Musil gutgeschrieben. Nach dem 3:3 war Niesky drauf und dran, das Spiel zu kippen und hatte Riesenchancen. Linke war allein durch, Rädecker, der in den Sturm gerückt war, bekam den Puck nicht im Tor unter und Musil traf den Pfosten. Dann stand wieder der Schiri im Mittelpunkt. Jankovych kassierte für eine Geste eine Zehn-Minuten-Strafe. Er hatte nur angezeigt, dass er einen Cross-Check erhalten hatte. In der Schlussphase rettete Torfrau Ivonne Schröder mit zwei Klasseparaden den einen Punkt. Auch zu Beginn der Verlängerung war sie zur Stelle. Unmittelbar vom Anbully weg tauchte ein Schönheider allein vor dem Tor auf. Im Penaltyschießen fehlte den Nieskyern dann etwas Glück. Der Schiedsrichter gab den ersten Penaltytreffer der Schönheider durch Albrecht, obwohl Ivonne Schröder den Puck schon gehalten hatte und Albrecht verbotenerweise noch einmal nachstocherte. Pohling glich zwar als letzter Schütze aus, aber Kukla überwand mit seinem zweiten Versuch die Nieskyer Torfrau, und im Gegenzug stellte sich die Scheibe im falschen Moment auf, sodass der Versuch von Neumann über das Tor ging. Kein Beinbruch. Niesky bleibt Vierter. Jetzt folgen drei Wochenenden mit jeweils zwei Spielen.

Tornado Niesky – EHV Schönheide 3:4 n. P. (0:2, 1:1, 2:0)
Niesky: Schröder – Neumann, Greulich, Vatter, Rädecker, Pohling, Wimmer, Kuhlee, Linke, Rentsch, Jandik, Brill, Jankovych, Musil, Bauer, Leyva, Noack
Tore: 0:1 Kukla (13:40, Überzahl), 0:2 Kukla (17:17), 0:3 Geier (26:27), 1:3 Greulich (31:50, Überzahl, Assist: Jankovych, Wimmer), 2:3 Brill (41:11, Pohling, Neumann), 3:3 Musil (47:30, Jankovych, Greulich), 3:4 Kukla (Penalty)
Strafen: Niesky 8 min + 20 Kuhlee, + 10 Jankovych, Schönheide 20
Zuschauer: 645
Kommentare
Um einen Kommentar abgeben zu können, musst du eingeloggt sein.
Regionalliga Ost 2019/2020
(Stand: 14.12.19, 21:39 Uhr)
    Sp. Tore Pkt. Serie

Impressum