Account registrieren
» User Online: 1
» Besucher: 1602056
Seite: 1 | Antworten | neues Thema
Thema: Black Dragons Erfurt - Tornado Niesky
Beiträge: 25
Dabei seit: 24.09.06
05.10.09, 12:53 Uhr zitieren
Hier der Spielbericht aus Erfurt...
Unnötige Niederlage gegen Niesky!

632
erwartungsfrohe Zuschauer kamen heute abend in die Erfurter Eishalle,
um den Auftakt der Punktspielsaison der Black Dragons mitzuerleben.
Erstmals gab es den von den Fans eingerichteten Fanblock in der Halle,
aus dem das ganze Spiel über sehr gute Stimmung gemacht wurde. Das neue
Intro war auch pünktlich fertig und die Sparkasse Mittelthüringen
erwies sich schon vor dem Spiel als großzügiger Sponsor.
 
Alles bestens gerichtet also für das erste Punktspiel der Saison auf
heimischen Eis. Und die Drachen begannen entsprechend druckvoll.
Minutenlang drückten sie die Gäste in deren Drittel zurück, allerdings
ließen die Schüsse auf das von Nationaltorhüterin Ivonne Schröder
gehütete Tor doch Genauigkeit und Schärfe vermissen. Und wenn dann doch
mal ein guter Schuss durchkam, zeigte die 21-jährige, warum sie zu
Recht im Tor der Nationalmannschaft steht.
 
In der 11. Minute wurden dann in einer Überzahl die Bemühungen der
Drachen  mit dem Tor durch Nickel belohnt. Aber als in der 14. Minute
gleich 2 Erfurter vom Eis mussten und kurz darauf noch 2 weitere,
hatten die Tornados fast 4 Minuten lang eine 5 gegen 3 Überzahl, die
sie auch zum Ausgleich durch den Ex-Drachen Torsten Schwarz nutzten.
Den Rest der Strafe überstanden die Erfurter schadlos und so ging es
mit dem Unentschieden in die Pause. Leider vergab kurz davor Robert
Schmidt einen Penalty.
 
Es waren gerade mal 20 Sekunden im 2. Drittel gespielt, als sich
sämtliche Drachen eine Schlafpause gönnten und Marcel Leyva allein
übers Feld marschieren ließen. Dieser zog von der blauen Linie ab und
zum Entsetzen der Zuschauer schaute Kai Fischer zu, wie der Puck im
Tordreieck landete. Dieser Schock saß tief und die Gäste versuchten
nachzulegen. Erst ab der Hälfte des 2. Drittels bekamen die Erfurter
das Spiel wieder besser in den Griff und Sebastian Hofmann konnte in
Überzahl mit einem schönen Blueliner ausgleichen. 25 Sekunden später
dann aber die erneute Gästeführung, weil die Abwehr und Fischer einen
Puck nicht wegschlagen bzw. festhalten konnten und Schwarz nur noch
einzuschieben brauchte. Zum Glück konnte Oliver Otte in der 38. Minute
einen weiteren Blueliner von Hofmann abfälschen und damit wieder für
Gleichstand sorgen. Zwischenzeitlich mussten sich Paul Klein und
Jankovych wegen Disziplinarstrafen für 10 Minuten in die Kühlbox
begeben. Zu allem Überfluss traf Otte kurz vor Drittelende völlig frei
nur den Pfosten.
 
Das letzte Drittel war von einer wahren Strafzeitenflut geprägt.
Leider vermochten sich die Black Dragons nicht auf die kleinliche
Regelauslegung des Unparteiischen einzustellen und schwächten sich
immer wieder selbst. Negative Höhepunkte waren Zehnminutenstrafen gegen
Schmidt und Dimitrovici. Niesky wirkte da viel abgeklärter und hatte
die Nerven besser im Griff. Außerdem vermochten es die Erfurter nicht,
eine ihrer zahlreichen Chancen zu nutzen und scheiterten immer wieder
an der sehr guten Ivonne Schröder. So kam es, wie es kommen musste und
Niesky nutzte eine der wenigen eigenen Chancen zum erneuten
Führungstreffer. Aus spitzen Winkel schlug der Puck von Musil hinter
Fischer in der 57. Minute ein. Wer jetzt mit einem letzten Sturmlauf
der Gastgeber gerechnet hatte, sah sich getäuscht. Denn zwei völlig
unnötige Strafen sorgten noch einmal für doppelte Unterzahl der
Drachen. Niesky beschränkte sich dann in der  Überzahl nur noch auf
Halten des Ergebnisses und feierte schließlich den kaum erwarteten Sieg.
 
Für die Black Dragons heißt es jetzt, die Fehler auszuwerten und am
Freitag gegen den Ligakrösus aus Leipzig ein gutes Spiel abzuliefern!
 
Tore: 1:0 Nickel (Kämmerer,Manske) 11., 1:1 Schwarz (Leyva,Greulich)
16., 1:2 Leyva (Schwarz,Greulich) 21., 2:2 Hofmann (Marak,O. Otte) 32.,
2:3 Schwarz (Michalk,Leyva) 33., 3:3 O. Otte (Hofmann,Marak) 38., 3:4
Musil (Noack,Jankovych) 57.
 
Strafen: Erfurt 32 +10 (Klein) + 10 (Schmidt) + 10 (Dimitrovici)    Niesky 26 + 10 (Jankovych)
 
Zuschauer: 632
Quelle: www.black-dragons-erfurt.de
________________________
Wer andern eine Gräbe grubt, sich selber in die Hose pubt!
Beiträge: 1993
Dabei seit: 22.09.06
375623383Puckschubser
05.10.09, 20:16 Uhr zitieren
Gut geschrieben, der Bericht. Nur das Schwarz keine 3 Tore geschossen hat! War schon ein geiler Abend den die 20 Tornadofans in Erfurt erleben durften! Danke Tornados!
 
________________________
Hüte dich vor Sturm und Wind, erst recht vor Tornados wenn sie aus Niesky sind!!!
http://www.ja-pics.net/images/full/74/12166e97c.jpg
Beiträge: 1993
Dabei seit: 22.09.06
375623383Puckschubser
05.10.09, 20:41 Uhr zitieren
ups, ich meinte natürlich 2 Tore! Ich bilde mir ein das Leyva 2 geschossen hat.
 
________________________
Hüte dich vor Sturm und Wind, erst recht vor Tornados wenn sie aus Niesky sind!!!
http://www.ja-pics.net/images/full/74/12166e97c.jpg
Beiträge: 43
Dabei seit: 28.04.07
05.10.09, 21:04 Uhr zitieren
ich würde denken das es stimmt wie im Bericht von Erfurt. 2x mal Blacki, 1x Levi und 1x Musil. War schon echt ein geiler Eishockeyabend und macht einfach nur Spaß auf mehr, wenn dann die Reihen auch noch besser eingespielt sind.
Beiträge: 1382
Dabei seit: 21.09.06
383062085Murks
05.10.09, 22:23 Uhr zitieren
@magie: tu mal bitte den Text formatieren, wenn du hier was kopiertes reinstellt
@basti: der käptn musste doch nach spielende zum kampfgericht, da wird man ihm gesagt haben das der erste schütze für ny falsch angesagt wurde
das spiel war spannend, aber technisch mäßig. Ny mit haufen stock- u passfehlern. bei UZ war entweder kein center da oder man bekam den pass dorthin nicht gebacken. Beide keeper haben aber stark gehalten, wir hatten auch paar mal ganz schön Glück. Wir waren mit dem kompletten Kader in Erfurt, nur richi u malte hatten 0 Eiszeit. konsequent wurde mit den drei umgestellten, jetzt gleich starken Abwehrreihen gespielt. Man geht damit hinten ein höheres Risiko als früher, die Schwachstellen sind nach 5 Minuten eigentlich klar ersichtlich. Zur Not hätte man wenns nicht läuft auf zwei Reihen umgebastelt. Aber musste man ja nicht, hat gereicht. Auch weil wir dreimal in Führung gegangen sind, nicht schlecht. Der letzte Sieg in Erfurt ist 6 Jahre her, ne lange Zeit, kann sich keiner mehr dran erinnern, so ein bissel stand man auch deshalb unter Schock.
________________________
             Gott vergibt - Greule nie
Die Nummer Eins mit der 5 - Sebastian Greulich
               ***born to be wild***
Seite: 1 | antworten | neues Thema

Impressum